Verwirrspiel um Hack bei US-Demokraten

16. Juni 2016, 09:06
  • security
  • cyberangriff
  • russland
  • donald trump
image

Die US-Demokraten haben bekannt gegeben, dass jemand in das Computersystem des nationalen Komitees der Partei eingedrungen ist.

Die US-Demokraten haben bekannt gegeben, dass jemand in das Computersystem des nationalen Komitees der Partei eingedrungen ist. Die Angreifer würden aus Russland stammen, erklärten die Demokraten aufgrund von Nachforschungen der Security-Unternehmens CrowdStrike. Sie hätten sich Zugang zu allen Daten verschafft, die über den republikanischen Präsidentschaftsbewerber Donald Trump angelegt worden seien, sagte die Vorsitzende des Komitees, Debbie Wasserman Schultz, am Dienstag Abend. Es habe sich um zwei getrennte Hackergruppen gehandelt, die den E-Mail- und den Chat-Verkehr hätten verfolgen können.
Die russische Regierung erklärte umgehend, sie habe damit nichts zu tun. Präsidialamtssprecher Dmitri Peskow sagte der Nachrichtenagentur 'Reuters', er schliesse die Möglichkeit vollständig aus, dass die Regierung oder Regierungsstellen daran beteiligt seien.
Mittlerweile hat sich ein einzelner Hacker, der sich "Guccifer 2.0" nennt, zum Angriff bekannt. Dieser veröffentlichte ein Bekennerschreiben auf WordPress.com. Um seine Behauptung zu beweisen, fügte er einige Dokumente bei, die von den Servern der Demokraten stammen sollen. Darunter befindet sich unter anderem ein angeblicher interner Bericht über Donald Trump.
CrowdStrike erklärte darauf allerdings, man glaube weiterhin, dass russische Urheber hinter dem Angriff stehen. (hjm/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Gruppen im Darknet

Die schrittweise Veröffentlichung von gestohlenen Datensätzen im Darknet gehört zum Standardrepertoire jeder grösseren Ransomware-Gruppe. Kommt das Opfer den Forderungen der Cyberkriminellen nicht fristgerecht nach, werden dessen Informationen dort zugänglich veröffentlicht.

image

Ransomware-Bande Conti gibts nicht mehr

Die Bande griff die Universität Neuenburg oder den Storenbauer Griesser an. Aber zu früh freuen sollte man sich über den "Rücktritt" nicht, die Kriminellen haben noch ein Ass im Ärmel.

publiziert am 20.5.2022
image

Online-Ads: Nutzer-Daten werden Milliarden Mal pro Tag verarbeitet

Eigentlich weiss man es: Beim Besuch einer Website werden eine Menge Informationen verfolgt und geteilt. Ein Bericht verdeutlicht nun, wie häufig dies geschieht und stellt die Frage: Ist das legal?

publiziert am 20.5.2022
image

Hacker nehmen VMware- und F5-Sicherheitslücken aufs Korn

Die US-Cyberbehörde CISA warnt, dass die kürzlich bekannt gewordenen Lücken aktiv angegriffen werden, vermutlich von staatlich unterstützten Gruppierungen.

publiziert am 19.5.2022