Viacar: Bedag gewinnt 32-Millionen-Deal

20. September 2010 um 14:33
  • e-government
  • bedag
  • kanton aargau
  • software
  • abraxas
image

Die neu entstehende Viacar AG wird Betrieb, Wartung und Weiterentwicklung der Strassenverkehrsamts-Software Viacar von Bedag beziehen.

Die neu entstehende Viacar AG wird Betrieb, Wartung und Weiterentwicklung der Strassenverkehrsamts-Software Viacar von Bedag beziehen.
Die Strassenverkehrsamts-Software Viacar, die dem Kanton Aargau gehört und von diesem wie auch von den Kantonen Schaffhausen, Zug, Zürich, Luzern und Waadt eingesetzt wird, geriet ab Ende 2007 wegen der schleppenden Neuentwicklung in die Schlagzeilen. Schon damals wurde gefordert, dass die ursprünglich von der IT-Abteilung des Kantons Aargau entwickelte Standardsoftware ausgelagert werden sollte.
Nach Abschluss der letztlich doch gelungenen technischen Erneuerung entschieden der Aargauer Regierungsrat sowie das Kantonsparlament Anfang 2010, dass Viacar per 1. Januar 2011 in eine Aktiengesellschaft ausgelagert werden soll. Die Kantone Aargau (60 Prozent) sowie Schaffhausen und Zug (je 20 Prozent) werden sich am Aktienkapital beteiligen, während alle sechs bisherigen Nutzerkantone mit der AG Dienstleistungsverträge mit einer Dauer von sechs Jahren abschliessen sollen. "Die Viacar AG erbringt die Dienstleistungen für Betrieb, Wartung und Weiterentwicklung der Software nicht selber, sondern kauft diese bei Informatikdienstleistern ein", betonte der Aargauer Regierungsrat in einer Mitteilung vom 5. Februar 2010.
Bedag gewinnt
Die Ausschreibung erfolgte dann bereits am 22. Februar 2010. Heute nun wurde der Zuschlagsentscheid vom vergangenen 8. September publiziert. Die Viacar AG wird demnach die Dienstleistungen beim IT-Dienstleister Bedag beziehen, der seinerseits dem Kanton Bern gehört und seit vielen Jahren im Bereich E-Government tätig ist. Insgesamt hat das Projekt ein Volumen von knapp 32 Millionen Franken. Betrieb, Pflege und Weiterentwicklung von Viacar (Los 1) kosten 21,6 Millionen Franken, während die RZ-Dienstleistungen inklusive Massendruck (Los 2) 10,3 Millionen Franken kosten.
Bedag wollte sich mit dem Hinweis auf die noch nicht abgelaufene Rechtsmittelfrist nicht zum gewonnenen Projekt äussern. Die Freude über den prestigeträchtigen Auftrag dürfte wohl ziemlich gross sein in Bern. Viacar ist immerhin die in der Schweiz am meisten verwendete Branchensoftware für Strassenverkehrsämter. 2,3 Millionen Fahrzeuge, also rund 40 Prozent des schweizerischen Fahrzeugbestandes, werden darüber verwaltet. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Digitalisierungs-Gesetz scheitert im Zuger Parlament

Das sogenannte Pilotprojektgesetz wurde wuchtig abgelehnt. Der Kantonsrat hatte Datenschutz-Bedenken, der Vorschlag der Regierung sei "ein Chaos".

publiziert am 11.4.2024
image

Zürich, Genf und Lausanne sind die "smartesten" Städte der Schweiz

Die Limmatstadt belegt sogar zum fünften Mal in Folge den ersten Platz weltweit.

publiziert am 10.4.2024
image

Bund steckt fast 300 Millionen Franken in Identity- und Access-Management

Die Bundesverwaltung beschafft sich ein Update für ihre IAM-Lösungen. 110 Millionen Franken gehen freihändig an Adnovum, weitere 180 Millionen sind optional ausgeschrieben.

publiziert am 9.4.2024 1
image

IT-Züglete der Armee auf gutem Weg

Laut einem Bericht der EFK wurden die Ziele der ersten Phase insgesamt erreicht. Kostenpunkt 200 Millionen.

publiziert am 9.4.2024