Vidyo findet mit T-Systems weiteren Schweizer Partner

23. September 2014, 10:04
  • telco
  • swisscom
  • t-systems
  • cloud
image

Die Videokonferenzplattform des amerikanischen Anbieters Vidyo wird in der Schweiz neben der --http://www.

Die Videokonferenzplattform des amerikanischen Anbieters Vidyo wird in der Schweiz neben der Swisscom künftig auch von T-Systems angeboten. Unternehmen sollen damit unabhängig von Gerät und Ort Videokonferenzen in HD-Qualität abhalten können. Die Vidyo-Umgebung sei redundant ausgelegt und die Kommunikation der Videokonferenzen erfolge verschlüsselt, teilt T-Systems mit. Zudem biete man das Tool auch aus der Cloud an, wobei unabhängig von Dauer und Häufigkeit der Nutzung nur die registrierten Konferenzteilnehmer verrechnet werden. Gäste könnten gratis eingebunden werden. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 3
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3