Vier EFQM-Sterne für Digicomp

17. März 2015, 16:19
  • channel
  • digicomp
image

Der IT-Schulungsanbieter Digicomp hat von der European Foundation for Quality Management (EFQM) die Auszeichnung "Recognised for Excellence" mit vier Sternen bekommen.

Der IT-Schulungsanbieter Digicomp hat von der European Foundation for Quality Management (EFQM) die Auszeichnung "Recognised for Excellence" mit vier Sternen bekommen. Die entsprechenden Tests fanden Anfang Februar statt und wurden vom Schweizer EFQM-Partner SAQ durchgeführt. Laut Digicomp gibt es gegenwärtig insgesamt 13 Schweizer Unternehmen mit einer entsprechenden Bewertung.
Die EFQM wurde 1989 von einer ganzen Reihe von Chefs von europäischen Industrie-Schwergewichten gegründet. Die Allianz hat ein Modell und einen Test für "exzellente" Unternehmensführung entwickelt. Dieser beinhaltet neun Bereiche, die Firmen Hinweise auf Ursachen und Zusammenhänge unternehmerischen Handelns geben sollen. Laut Digicomp-Chef Peter Kupper hat sein Unternehmen insbesondere im Bereich "Partnerschaft" ein sehr gutes Resultat erzielt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023