Vinci Energies will mit Axians ein SOC in Basel eröffnen

8. April 2021, 15:31
image

Das SOC soll noch dieses Jahr aufgehen und fokussiert auf Security im Bereich Industrie 4.0. Wir haben nachgefragt, warum.

Vinci Energies baut mit seinen Marken Axians und Actemium in Basel ein internationales Security Operations Center (SOC) auf. Dies meldet die Energie-, Informations-und Kommunikationstechnologie-Sparte der Vinci Gruppe. Bereits im letzten Oktober hatte man seine Cyber-Security-Expertisen in einer eigene Einheit zusammengefasst.
Das SOC sei ein Industrie-4.0-Hub, welcher die Kompetenzen in ICT- und industrieller Betriebstechnik bündeln werde, so Vinci Energies. Es soll als Schaltstelle zu den existierenden lokalen SOC in Deutschland, Tschechien, den Niederlanden, Portugal und Frankreich arbeiten und auf das Know-how von 300 Security-Spezialisten zurückgreifen können.
Laut Medienmitteilung hofft man, mit den Managed-Security-Angeboten Kunden des ICT-Dienstleisters Axians und dem Industrietechnik-Anbieter Actemium anzusprechen. Bereits heute verfügen die beiden Firmen laut Eigenangaben in der Schweiz und in Deutschland über mehr als 100 Cyber-Security-Kunden. Unter diesen seien Automobilzulieferer, Pharma-und Medizintechnikunternehmen, die Verpackungsindustrie, Banken und Versicherungen sowie Energieversorger.
Das SOC sei aber auch offen für Neukunden, erklärt ein Axians-Sprecher auf Anfrage und richte sich an den DACH-Markt. Es sei gleichzeitig Teil des internationalen Netzwerks von Vinci-Energies-Marken und -SOCs.
In Basel werde man voraussichtlich mit circa 20 Mitarbeitenden starten, erklärt der Sprecher. Eine Reorganisation – beispielsweise ein Zusammenzug der bestehenden Security-Fachleute – sei nicht geplant.
Nun sind in den letzten Jahren in der Schweiz viele SOC entstanden und manche, wie beispielsweise dasjenige von SIX, wieder verschwunden. Es sei ein sehr stark wachsender Markt, erklärt der Axians-Sprecher und das gebe Möglichkeiten für zusätzliche Angebote. Zudem biete man einen speziellen Fokus auf Industrie 4.0 und IoT auch wenn man "klassische" IT-Bereiche ebenfalls absichern könne und wolle.
Angesiedelt wird der Hub auf dem Gelände des im Bau befindlichen Kompetenzzentrums "Uptown Basel" in Arlesheim und soll Ende August 2021 eröffnet werden. "Uptown Basel" ist spezifisch für Industrie-4.0-Firmen konzipiert, wie die Betreiber-Website besagt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022