Virtualisierung und Blades treiben EMEA-Servermarkt

30. Mai 2008, 11:50
  • international
  • idc
image

Der Umsatz der Serverhersteller in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) ist im ersten Quartal trotz des raueren Wirtschfastklimas verglichen mit dem entsprechenden Quartal des vergangenen Jahres um 4,8 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar gewachsen, berichtet IDC.

Der Umsatz der Serverhersteller in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) ist im ersten Quartal trotz des raueren Wirtschfastklimas verglichen mit dem entsprechenden Quartal des vergangenen Jahres um 4,8 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar gewachsen, berichtet IDC. Die Marktforscher glauben, dass vor allem Virtualisierungsprojekte das Marktwachstum getrieben haben. Gleichzeitig wurden 8,7 Prozent mehr Server ausgeliefert, was heisst, dass die durchschnittlichen Verkaufspreise der einzelnen Server ein weiteres Mal leicht gesunken sind. Hier dürfte auch der Boom der Blade-Server eine Rolle spielen. Gemäss IDC wurden mehr als die Hälfte mehr Blades verkauft, als ein Jahr zuvor.
Unter den fünf grössten Anbietern konnten in diesem Quartal die Nummern vier und fünf, Dell und Fujitsu Siemens, deutlich überduchschnittliche Wachstumszahlen erzielen (an ihrer Rangierung änderte sich dadurch allerdings nichts). Der Umsatz der drei umsatzstärksten Anbieter HP, IBM und Sun wuchs ungefähr im gleichen Tempo wie der Markt. Einige Marktanteile verloren haben dagegen gemäss IDC mit einem Umsatzverlust von 12,1 Prozent die Anbieter hinter den Top 5. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023
image

Die Chipindustrie ist im freien Fall

Nach Jahren des Booms zeichnet sich eine Krise für den Halbleiter-Markt ab. Laut Analysten könnte die Branche historische Negativwerte erreichen.

publiziert am 30.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 2
image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023