Visonys auf Expansionskurs in neue Länder

7. Februar 2007, 09:03
  • ergon
  • deutschland
  • zürich
image

"Stetiges Wachstum" auch ausserhalb Europas.

"Stetiges Wachstum" auch ausserhalb Europas.
Der Zürcher Anbieter von Softwarelösungen zum Schutz von Web-Applikationen, Visonys, meldet heute die erfolgreiche Expansion nach Deutschland und Österreich. Das Unternehmen, das vor sechs Jahren als Spin-off der Softwareschmiede Ergon unter dem Namen Seclutions gegründet wurde, ist vor etwas mehr als einem Jahr in den deutschen und österreichischen Markt eingetreten.
Insgesamt beschäftigt Visonys 20 Leute, davon sitzen zwei Personen in Eschborn bei Frankfurt und eine in Wien. Wie CEO Cyrill Osterwalder gegenüber inside-channels.ch sagt, ist für dieses Jahr zumindest für Deutschland ein Ausbau der Kapazitäten geplant. "Aber auch in der Schweiz und in Österreich wollen wir wachsen", so Osterwalder.
Wie Visonys weiter meldet, konnten schon im ersten Jahr "wichtige Kunden" wie die Deutsche Rentenversicherung Bund und Dekra AG in Deutschland sowie IT-Austria in Österreich gewonnen werden. Die Investitionen in den Bereichen Entwicklung und Professional Services seien im Verlauf des Geschäftsjahres 2006 "nahezu verdoppelt" worden.
Für die Zukunft plant das Unternehmen, in dem Produkt Airlock auch eine Überwachungsfunktion einzubauen. "Neben dem Schützen und Beschleunigen von Web-Applikationen wird immer mehr auch der Ruf nach Kontrolle laut", so Osterwalder.
Wenn sich dieses Jahr Visonys in Deutschland und Österreich etablieren kann, soll schon bald der Blick auf andere Länder gerichtet werden. Osterwalder spricht von "stetigem Wachstum" auch ausserhalb Europas. Die Pläne seien ziemlich konkret, doch wolle er zu diesem Zeitpunkt noch nichts verraten. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

EuGH verbietet Vorratsdatenspeicherung in Deutschland

Solange die nationale Sicherheit nicht gefährdet ist, bleibt die Datenspeicherung auf Vorrat in Deutschland verboten.

publiziert am 20.9.2022
image

Digital X: Smart City, IoT und Tele-Tattoos

An der Kölner Messe sollen IT-Trends und Innovationen greifbar werden. Inside-it.ch hat sich unters Publikum der Digital X gemischt.

publiziert am 14.9.2022
image

Für Huawei wird es eng in Deutschland

Im deutschen Innenministerium werden Massnahmen gegen "nicht vertrauenswürdige" Hersteller diskutiert. Ein Ausschluss von Huawei dürfte teuer werden.

publiziert am 26.7.2022 1