"Vista" bedroht Firewall- und Antispyware-Markt

8. Mai 2006 um 12:05
  • security
  • microsoft
  • verschlüsselung
image

Nach der Meinung des US-Marktforschungsinstituts Yankee Group wird Windows Vista den Markt für Desktop-Firewalls und Anti-Spyware-Software von Drittherstellern, sowohl bei Unternehmen als auch bei Heimkonsumenten, empfindlich schrumpfen lasssen, berichtet 'News.

Nach der Meinung des US-Marktforschungsinstituts Yankee Group wird Windows Vista den Markt für Desktop-Firewalls und Anti-Spyware-Software von Drittherstellern, sowohl bei Unternehmen als auch bei Heimkonsumenten, empfindlich schrumpfen lasssen, berichtet 'News.com'. Auch die Nachfrage nach zusätzlicher Verschlüsselungssoftware dürfte etwas nachlassen.
Die nach den Microsoft-Plänen in Windows Vista inbegriffene verbesserte Firewall sowie die Antispyware-Software würden wohl vielen Anwendern genügen, analysiert die Yankee Group gemäss 'News.com'. Auch die "Bit-Locker"-Verschlüsselungsfunktion dürfte die meisten Heimkonsumenten und viele IT-Verantwortliche von kleinen Unternehmen davon abhalten, noch zusätzliche Verschlüsselungslösungen anzuschaffen.
Zumindest einigermassen gleichlange Spiesse im Konkurrenzkampf mit Microsoft werden die Hersteller von Antiviren-Lösungen haben. Diese greift Microsoft nicht mit der Bündelung einer AV-Lösung mit dem Betriebssystem, sondern "nur" mit dem "Windows Live OneCare"-Service an, der ab dem nächsten Monat als eigenes Produkt angeboten wird. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zehn gefährliche Backup-Irrtümer

Ihre Daten müssen rekonstruierbar sein: Das Backup muss sicherstellen, dass dies im Katastrophenfall sicher und einfach möglich ist - damit Ihr Geschäft auch im Notfall erfolgreich weiterlaufen kann. Erfahren Sie, welche Backup-Irrtümer immer noch weitverbreitet sind.

image

Angriff auf IT-Dienstleister Unico zieht weite Kreise

Die Ransomware-Attacke auf die Berner Firma beeinträchtigt Kunden: Gemeinde-RZ ist offline, Kinokette schliesst Onlineverkauf von Tickets, KMU richtet eilig eine GMX-Adresse ein.

publiziert am 2.6.2023
image

NCSC warnt: Schwachstelle in Moveit wird ausgenutzt

Die Security-Behörde hat bereits erste Meldungen von Schweizer Unternehmen erhalten. Cyberkriminelle greifen bei der Dateiaustausch-Software Daten ab.

publiziert am 2.6.2023 1
image

Kaspersky deckt grossangelegte Spionage gegen iPhones auf

Dutzende Mitarbeitende des Security-Konzerns sollen von der Abhöroffensive betroffen sein. Laut dem russischen Geheimdienst geht die Zahl der Ausgehorchten in die Tausende.

publiziert am 2.6.2023 2