Vista: Ist Marktforscher Forrester "schizophren"?

28. Juli 2008, 16:13
  • workplace
image

Seitdem der bekannte US-Marktforscher Forrester letzte Woche behauptete, --http://www.

Seitdem der bekannte US-Marktforscher Forrester letzte Woche behauptete, nur neun Prozent der Unternehmens-PCs würden bis heute mit dem neuen PC-Betriebssystem Windows Vista von Microsoft arbeiten, scheinen in Redmond die Alarmglocken ziemlich laut zu schrillen.
So kritisiert Microsoft-Manager Chris Flores im offiziellen Vista-Blog von Microsoft Forrester scharf und nennt den Marktforscher gar "schizophren". Grund: Forrester berücksichtige den normalen Beschaffungszyklus von Unternehmen nicht, ignoriere, dass bisher mehr Vista-Lizenzen verkauft worden seien, als dies beim Vorgänger-System der Fall gewesen sei, und habe vor allem in einem Papier vom 16. April 2008 die Migration auf Windows Vista selber stark empfohlen.
Dass unterschiedliche Mitarbeiter bei Marktforschungsfirmen zu unterschiedlichen Ansichten gelangen können, ist normal. Das kommt in den besten Häusern (bei uns) vor. Dass man die betreffende Firma in einer offiziellen Publikation aber deswegen grad als "schizophren" bezeichnet, scheint uns dann doch eher ungewöhnlich zu sein. Nervös? (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Arbeiten in der virtuellen Welt ist anstrengend

Wie fühlt es sich an, eine Woche lang in der virtuellen Welt zu arbeiten? Eine Studie zeigt, nicht sehr gut, aber vielleicht gewöhnt man sich (ein bisschen) daran.

publiziert am 23.6.2022
image

Das (noch nicht ganz definitive) Ende des Internet Explorers

Der Browser wird zwar nicht mehr von allen Betriebssystemen unterstützt, aber für Unternehmen sollen manche Funktionen noch bis 2029 bestehen bleiben.

publiziert am 13.6.2022
image

Apple feilt an Details

Neuer Prozessor für Macs, stärkere Integration und ein passwortloses Anmeldungssystem für Apple-Geräte, mehr Infos auf iPhone-Sperrbildschirmen und einiges mehr.

publiziert am 7.6.2022
image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022