Vista-Spracherkennung noch nicht reif

2. August 2006, 12:59
    image

    Auf einer Analystenkonferenz vor Wirtschaftsjournalisten wollte Microsoft vergangene Woche die Spracherkennungs-Funktion von Windows Vista vorführen.

    Auf einer Analystenkonferenz vor Wirtschaftsjournalisten wollte Microsoft vergangene Woche die Spracherkennungs-Funktion von Windows Vista vorführen. Bei der Präsentation klappte dies aber zumindest anfänglich überhaupt nicht. Der Referent sagte "dear mom" und Vista verstand "dear aunt", was ja noch nicht sehr falsch war. Der Sprecher sagte dann "fix aunt", worauf unverständlicherweise das System "let's set" ins Word schrieb.
    Der Sprecher versuchte es dann drei Mal mit "delete that", worauf das System mit "so" antwortete. Nun hatte er endgültig genug und wollte mit "select all" das Ganze rückgängig machen, was zur Folge hatte, dass am Schluss der Satz "Dear aunt, let's set so double the killer delete select all" zu sehen war. Spätestens jetzt war allen klar, dass die Applikation noch nicht reif genug ist.
    Für diejenigen, die gerne Microsoft-Pannen sehen, gib es auf YouTube das Video dazu. (mim)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

    Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

    image

    Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

    Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

    aktualisiert am 21.9.2022 2
    image

    22 "Kisten" für Startup Ledgy

    Unter anderem glauben New Enterprise Associates und Sequoia Capital, dass der Anbieter einer Plattform zur Verwaltung von Mitarbeiterbeteiligungen eine vielversprechende Zukunft hat.

    publiziert am 21.9.2022
    image

    Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

    "Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

    publiziert am 21.9.2022