Vista: Weltweit 20 Millionen Lizenzen verkauft

27. März 2007, 08:25
  • acer
  • microsoft
  • hp
  • interdiscount
image

Das neue Betriebssystem von Microsoft ist auch in der Schweiz gut gestartet. PC-Hersteller euphorisch, Einzelhändler ein bisschen weniger.

Das neue Betriebssystem von Microsoft ist auch in der Schweiz gut gestartet. PC-Hersteller euphorisch, Einzelhändler ein bisschen weniger.
Microsoft konnte im ersten Monat nach der Einführung der Privatkunden-Versionen von Windows Vista am 30. Januar 2007 weltweit 20 Millionen Lizenzen verkaufen. Wie der Softwarehersteller heute mitteilte, konnten somit die Verkaufszahlen von Windows XP übertrumpft werden. Vom Vista-Vorgänger wurden in den ersten zwei Monaten nach der Markteinführung im Januar 2002 lediglich 17 Millionen Lizenzen verkauft.
Microsoft zählte Lizenzverkäufe an PC-Hersteller und die im Handel erworbenen Versionen und Upgrades sowie auch diejenigen Upgrades, die über das "Express Upgrade"-Programm (die Gutscheine zur Rettung des Weihnachtsgeschäfts) zwischen dem 30. Januar und dem 28. Februar bestellt worden sind.
Euphorie und Bodenständigkeit
Auch in der Schweiz war der Verkaufsstart gut. Microsoft-General-Manager Peter Waser sagt: "Die ersten Rückmeldungen von der Verkaufsfront lassen darauf schliessen, dass die Kunden vor allem Windows Vista Home Premium stark nachfragen." Auch HP Schweiz meint, dass sich sehr viele Anwender für die umfassendste Version von Vista entschieden haben. Acer Schweiz wurde ebenfalls von Microsoft befragt und hat nur Gutes übrig für Vista: "Die Nachfrage nach Vista Home Premium und Vista Ultimate hat die Verkäufe um 11 Prozent gesteigert", so Country Managerin Sylvia Stäubli.
Als Vertreter des Einzelhandels liess sich Michel Solioz, Category Manger bei Interdiscount, zitieren. Er sagt: "Seit Verkaufsstart stellen wir ein reges Interesse im Einzelhandel fest und eine solide Steigerung der Nachfrage nach neuen PCs, Notebooks und einzelnen Softwarepaketen." Vor einem Monat sagte Peter Späni, Leiter Category PC bei Interdiscount, gegenüber inside-it.ch, er erwarte, dass im Mai oder Juni mehr Programme mit Vista kompatibel sein werden und deshalb im Sommer auch der gesamte Software-Absatz steigen werde. Denn für Einzelhändler sind die Margen bei den PC-Verkäufen trotz Vista-Euphorie immer noch sehr knapp. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft hostet E-Mail-Adressen des Schweizer Parlaments

Die Datenhaltung in der Schweiz ist von Microsoft vertraglich zugesichert. Die Lizenzen kosten 600 Franken pro Ratsmitglied und Jahr.

publiziert am 6.10.2022 6
image

Microsoft rollt neues Partner­programm aus

Migration in und Services um die Cloud stehen im Fokus des neuen Microsoft-Channel-Programms. ISVs werden im Laufe des Jahres nachgezogen.

publiziert am 5.10.2022
image

Exchange Zero Day: Microsoft muss Workaround abändern

Der erste Workaround bietet nur wenig Schutz.

publiziert am 5.10.2022
image

Sonja Meindl stösst zu Microsoft

Microsoft Schweiz holt Sonja Meindl als Leiterin Enterprise Commercial Business in die GL. In dieser Rolle verantwortet sie das Grosskundengeschäft.

publiziert am 3.10.2022