Visual Studio Team System 2010: UML, einfacheres Testing, mehr Teameinbindung

30. September 2008 um 11:58
  • technologien
  • microsoft
image

Microsoft hat eine erste Vorschau auf neue Features der kommenden Version 2010 von "Visual Studio Team System" (VSTS) veröffentlicht.

Microsoft hat eine erste Vorschau auf neue Features der kommenden Version 2010 von "Visual Studio Team System" (VSTS) veröffentlicht. Dieses ist eine wichtige Komponente der zukünftigen Microsoft'schen Entwicklungsumgebung Visual Studio 2010, die auf dem .NET Framework 4.0 basieren wird.
Das neue VSTS soll gemäss Microsoft vor allem im Bereich der Modellierung und Qualitätssicherung Verbesserungen bringen. Für die Softwaremodellierung wird VSTS erstmals neben "Domain Specific Languages" (DSL) auch die Standardsprache UML (Unified Modeling Language) unterstützen. Je nach Projekt kann so gewählt werden, ob besser UML verwendet oder unter DSL eine eigene objektbezogene Sprache definiert werden soll.
Für die Qualitätssicherung verspricht Microsoft eine Serie neuer Werkzeuge, welche die Planung, die Auf- und Umsetzung sowie die Protokollierung von Tests vereinfachen werden. Ein spezielles Tool soll zudem die Behebung von nicht-reproduzierbaren Bugs erleichtern, also von Fehlern, die man nicht reproduzieren kann, weil man zu wenig Informationen über die Umstände hat, unter denen sie aufgetreten sind.
Gemäss Microsoft wird VSTS 2010 ausserdem neue Funktionen zur
Zusammenarbeit innerhalb der Entwicklerteams bieten. Über VSTS 2010 sollen Unternehmen alle Mitarbeitenden in einem Entwicklungsprojekt - neben Entwicklern und Testern zum Beispiel auch Projektmanagern, Designern oder Analysten - während des gesamten Entwicklungsprozesses die Möglichkeit geben können, sich an allen Arbeitsschritten aktiv zu beteiligen. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Rivella modernisiert Datenspeicherung mit HPE.

Als bei Rivella das wichtige Storage-System erneuert werden musste, implementierte Bechtle zwei HPE Alletra Storages mit der HPE GreenLake Technologie und übernahm den Service dazu. Das neue System von Hewlett Packard Enterprise überzeugt durch herausragende Leistung bei hoher Datenverfügbarkeit.

image

Studie: Was Menschen im EPD verheimlichen

Forschende haben untersucht, wie ehrlich Menschen bei ihren EPD-Einträgen sind. Dabei hat sich gezeigt: Je stigmatisierter eine Krankheit ist, desto seltener wird sie eingetragen.

publiziert am 16.5.2024
image

Epic führt zu Datenschutzdiskussionen am Inselspital

Der Berner Datenschützer äussert sich zum Einsatz des US-Klinik-Informationssystems Epic am Inselspital. Es führt zu einem Paradigmenwechsel, bei dem das Spital nachjustieren musste.

publiziert am 16.5.2024
image

Wann verlieben wir uns in KI?

Mit KI-Bots kann man sich unterhalten, wie mit Freunden. Manche Menschen werden wohl mit der Zeit eine "tiefe Beziehung zu KI-Assistenten" aufbauen, sagte der Google-Chef.

publiziert am 16.5.2024