VMware wächst weiter zweistellig

28. Januar 2015, 11:06
  • international
  • vmware
  • geschäftszahlen
image

Der Virtualisierungsspezialist VMware hat im vierten Quartal 2014 einen Umsatz von 1,70 Milliarden Dollar erzielt, 15 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Der Virtualisierungsspezialist VMware hat im vierten Quartal 2014 einen Umsatz von 1,70 Milliarden Dollar erzielt, 15 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Jahresumsatz hat damit, mit einem Wachstum von 16 Prozent auf 6,04 Milliarden Dollar, erstmals die 6-Milliarden-Dollar-Marke durchbrochen. Der Gewinn des Softwareherstellers, dessen Aktienmehrheit weiterhin im Besitz von EMC ist, ist dagegen aufgrund erhöhter Ausgaben in verschiedenen Bereichen gesunken. Im vierten Quartal betrug der Reingewinn 326 Millionen Dollar, 2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Für das Geschäftsjahr 2014 ist er um 13 Prozent auf 886 Millionen Dollar gefallen.
Laut den Kommentaren der VMware-Verantwortlichen sind einige der in der jüngeren Vergangenheit eingeführten Technologien bei den Kunden gut angekommen und sorgen bereits für Umsatzwachstum. Bereits gebe es beispielsweise mehr als 400 Unternehmen, die die Netzwerk-Virtualisierungs- und -Security-software NSX einsetzen. Die Storage-Virtualisierungssoftware VSAN wird laut VMware von über 1000 und die Mobile Device Management Plattform Airwatch von über 15'000 Kunde eingesetzt.
Wie bei den meisten anderen Softwareherstellern steigt auch bei VMware der Anteil der Cloud-Umsätze. Gegenwärtig soll er bei rund 5 Prozent des Gesamtumsatzes liegen. Wie der Finanzchef Jonathan Chadwick ausführte, wird dies das Umsatzwachstum in den nächsten Quartalen aber um ein bis zwei Prozentpunkte bremsen. Der Grund ist, dass klassische Lizenzeinnahmen bei Vetragsabschluss auf einmal verbucht werden. Bei Abonnementmodellen verteilen sie sich dagegen über die Zeit und verzögern sich damit etwas. Auch der starke Dollar dürfte das Wachstum in ähnlichem Rahmen negativ beeinflussen. Trotzdem erwartet VMware für 2015 ein Umsatzwachstum von zehn bis zwölf Prozent. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Die Infrastruktur-Gigan­ten müssen sich transfor­mieren

DXC und Kyndryl melden 10% Umsatzrückgang, sehen sich aber auf gutem Weg.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022