VMworld: vCenter endlich vorgestellt

31. August 2009, 13:42
  • rechenzentrum
  • vmware
  • microsoft
  • citrix
image

Ausserdem gibt es "atmosphärische Störungen" zwischen VMware, Microsoft und Citrix.

Ausserdem gibt es "atmosphärische Störungen" zwischen VMware, Microsoft und Citrix.
An der heute startenden Hauskonferenz VMWorld 2009 will der Virtualisierungsspezialist VMware eine Ergänzung des Cloud-Betriebssystems vSphere vorstellen. Mit dem bereits seit längerem angekündigten vCenter sollen sich Aufgaben in Datenzentren automatisieren und Service Level Agreements verwalten lassen. Dazu zählt VMware etwa Datahouse-Provisioning, Überwachung oder das Change- und Performance-Management. Dazu kann jeder damit eingerichtete Server so betrieben werden, dass er einem vordefinierten Service-Level entspricht.
Daneben lanciert VMware auch den Web-Dienst 'VMware GO' als offizelle Beta, der sich vornehmlich an KMUs richtet. Das kostenlose 'GO' soll den Einstieg in die Virtualisierung erleichtern und die Automatisierung der Einrichtung und der Konfiguration virtueller Maschinen mittels ESXi-Hypervisors ermöglichen.
Daneben wurde bekannt, dass die Branchengrössen Microsoft und Citrix Systems die Virtualisierungsmesse VMworld nicht mehr länger unterstützen wollen und sich aus dem Sponsoring (beide Firmen waren bisher "Gold Sponsor" zurückziehen wollen. Sie werfen VMware vor, den Wettbewerb an seiner Hausmesse auf unfaire Weise einzuschränken. Hintergrund ist gemäss Presseberichten offenbar die Limitierung der Ausstellungsfläche für die Mitbewerber durch VMware, denen lediglich ein Stand in der Grösse von 10 mal 10 Fuss (rund 9qm) zugestanden wurde. Microsoft will deshalb auf die Vorführung seiner neusten Software "System Center Virtual Machine Manager 2008 R2" verzichten. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022