Vodafone angeblich wieder an Fastweb interessiert

8. Oktober 2014, 09:39
  • telco
  • swisscom
  • verkauf
image

Erneut taucht ein Bericht über den möglichen Verkauf der Swisscom-Tochter Fastweb auf.

Erneut taucht ein Bericht über den möglichen Verkauf der Swisscom-Tochter Fastweb auf. Solche Spekulationen halten sich hartnäckig schreibt nun, dass Swisscom einen Verkauf des italienischen Breitband-Anbieters "prüft". Der Verkaufspreis soll bei bis zu 5 Milliarden Euro liegen. Als Interessent wird - einmal mehr - der britische Telco Vodafone genannt. Swisscom wolle beim möglichen Verkauf mit der UBS zusammenarbeiten, die Vodafone schon seit Jahren berät. Dies könnte einen Deal erleichtern. Swisscom wollte den Bericht nicht kommentieren.
Unter Branchenbeobachtern wird ein Verkauf von Fastweb bis zu einem gewissen Mass erwartet, weil das italienische Unternehmen wegen möglicher Synergien für Vodafone einen grösseren Wert hätte als heute für Swisscom. Swisscom hat Fastweb 2007 für 4,6 Milliarden Euro gekauft, was damals 7,6 Milliarden Franken kostete. 2011 musste das Unternehmen eingestehen, zu viel für seine italienische Tochtergesellschaft bezahlt zu haben und 1,2 Milliarden Franken abschreiben. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Wohneigentümer können sich wieder Priorität im Glasfaser­ausbau erkaufen

Über zwei Jahre lang nahm Swisscom keine Glasfaser­bestellungen von Eigenheim­besitzern entgegen. Das ist seit dem 1. Januar wieder anders.

publiziert am 17.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1