Vom Handel zu leben, wird zunehmend schwieriger

9. August 2016, 10:22
  • kolumne
  • gastbeitrag
image

Wer weiter macht wie bisher, hat auf alle Fälle verloren, schreibt Thomas Czekala zum aktuellen ICT-Reseller-Index von Concerto.

Das Jahr 2016 gleicht einer Achterbahnfahrt - es geht hin und her, Tendenz fallend. Der Juli ist zwar grundsätzlich saisonal bedingt ein schwacher Monat. Trotzdem ist ein ICT-Reseller-Index-Wert von 65 Punkten auch für einen Sommermonat sehr wenig und unterbietet selbst den bislang schwächsten Wert vom Mai 2016. Kumuliert bis Ende Juli ist daher im Vergleich zum 2015 ein Rückgang von 17 Prozent über das gesamte ITC-Reseller-Sortiment zu verzeichnen. Der Reseller verliert langsam sein traditionelles Standbein.
Betrachten wir den Jahresstatus per Ende Juli für alle neun Sortimentsbereiche, so liegen Peripherie und Verbrauchsmaterial mit jeweils -30 Prozent unter Vorjahr am bitteren Ende. Storage mit -26 Prozent und Computer mit -20 Prozent haben ebenfalls mit dramatischen Rückgängen zu kämpfen. Nicht wirklich besser liegen die Verkäufe bei Netzwerk (-19 Prozent), Zubehör (-14 Prozent), Software (-13 Prozent) und Komponenten (-11 Prozent).
Der Sortimentsbereich "andere Artikel" kann zwar den besten Wert verzeichnen, ist jedoch ebenfalls fünf Prozent tiefer als im Vorjahr. Der Versuch, über andere, alternative Produktkategorien die Verluste im Kernsegment zu kompensieren, ist leider auch über die Gesamtheit der rund 700 betrachteten Reseller kein Erfolgskonzept.
Ende der Margen-Talfahrt nicht abzusehen
Man muss der Wahrheit ins Auge sehen: Wir erleben die Transformation einer Produkt-Gesellschaft zu einer Service-Gesellschaft mit neu definierten Handels-Spielregeln. Noch ist ein Ende der Preis- und Margen-Talfahrt für den Reseller nicht abzusehen. Wer weiter macht wie bisher, hat auf alle Fälle verloren.
Der Reseller braucht generell bessere Einkaufskonditionen, eine deutlich höhere Prozesseffizienz sowie ein breiteres und gleichzeitig tieferes Fachwissen, um im Markt bestehen zu können. Ebenso ist die Gewinnung von weiteren Projekten und eine flexibles Management der Personalressourcen essentiell. (Thomas Czekala)
Der Autor: Thomas Czekala ist Verwaltungsrat der ProSeller AG.

Zum ICT-Reseller-Index

Der Index wird täglich ermittelt und einmal monatlich für den laufenden Monat fixiert. Er basiert auf den anonymisierten Suchaktivitäten der ICT-Reseller bei Verwendung der Concerto-Software-Suite und repräsentiert damit ein jährliches Einkaufsvolumen von ca. 1,5 Milliarden Franken bzw. rund 20'000 Abfragen pro Tag.

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Woche: Fear and Loathing im Cyberspace

Der Untergang einer Software-Firma, die Sperrung des Schweizer Luftraums und die Ransomware-Abwehr eines Kantonsspitals machten diese Woche Schlagzeilen.

publiziert am 17.6.2022
image

#Security: IPv6 – ein unbeliebtes IT-Thema feiert Jubiläum

Die Version 6 des Internetprotokolls wurde vor 5 Jahren als Internetstandard definiert und soll damit als Basis für die Digitalisierung dienen. Ein wichtiges Thema für IT-Betreiber und Sicherheitsverantwortliche.

publiziert am 17.6.2022
image

Von Hensch zu Mensch: Endlich wieder Konferenzen!

Sie stehen auf dem Podium und haben eine Botschaft: Speakerinnen und Speaker unter der Lupe.

publiziert am 14.6.2022
image

Vor 4 Jahren: Die Cebit beginnt zum letzten Mal

Die einst so stolze Computer-Messe in Hannover sollte am Schluss als "Jahrmarkt der Digitalisierung" gerettet werden. Doch die goldene Ära der IT-Messen war längst vorbei.

publiziert am 10.6.2022