Von der Miracle-Pleite zum Fleisch-Skandal

26. November 2014, 16:06
  • people & jobs
  • informatik
image

Der Mann, der seit Sonntag aufgrund des Fleischskandals ins Visier der Medien geraten ist, ist kein Unbekannter in der Schweizer IT-Szene.

Der Mann, der seit Sonntag aufgrund des Fleischskandals ins Visier der Medien geraten ist, ist kein Unbekannter in der Schweizer IT-Szene. Ettore Weilenmann, Verwaltungsratspräsident der Fleischhandelsfirma Carna Grischa, war in der Vergangenheit unter anderem bei Pylon Informatik oder Prime Vision tätig. Vor allem aber ist der 55-Jährige mit dem markanten Schnauz als Mitgründer der Langenthaler Softwarefirma Miracle bekannt. Dort feierte er Ende der Neunzigerjahre grosse Erfolge an der Börse - ehe er Pleite ging. Bekannter Grosskunde von Miracle war der heutige Bundesrat Johann Schneider-Ammann, wie der 'Blick' in Erinnerung ruft.
Nach dem Miracle-Flop war Weilenmann bei der angeschlagenen Informatikfirma ST-Communication als interimistischer Troubleshooter engagiert. Das Unternehmen musste allerdings im Frühjahr 2002 die Bilanz deponieren. Der gelernte Betriebsfachmann und Investor hatte darüber hinaus zwischen 2006 und 2008 ein Mandat beim Zuger IT-Dienstleister RedIT. Er verliess das Unternehmen Anfang 2008.
Heute ist Weilenmann laut Handelsregister in sieben Unternehmen als Verwaltungsrat, Investor und teilweise auch operativ tätig. So ist er unter anderem Geschäftsführer und Verwaltungsratspräsident bei Quevita in Olten. Das Unternehmen bietet einen digitalen Trainingsbegleiter in Form von Apps an.
Der 'SonntagsBlick' hatte am Wochenende über gefälschte Verfalldaten, vertuschte Herkunftsbezeichnungen und falsche Deklarationen bei Carna Grischa berichtet. An einer Medienkonferenz bat Weilenmann heute nun um Entschuldigung. Er habe keinerlei Kenntnisse von Manipulationen gehabt. Carna Grischa gehe im Moment von "bedauerlichen Einzelfällen" aus. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

Mobilezone erhält Mitte 2024 zwei Chefs

Das Unternehmen plant langfristig: Roger Wassmer und Wilke Stroman lösen Markus Bernhard ab.

publiziert am 2.2.2023
image

Ex-Avaloq-CEO erhält weiteren VR-Sitz

Julius Bär beruft Jürg Hunziker in den Verwaltungsrat.

publiziert am 2.2.2023