Vor-Ort-Service kein Business mehr für die Grossen?

17. November 2006 um 12:58
  • cloud
  • siemens
  • ibm
  • bechtle
image

EDS verkauft westeuropäische "Global Field Services" an deutsche a&o group.

EDS verkauft westeuropäische "Global Field Services" an deutsche a&o group.
Die ostdeutsche a&o group die 3000-köpfige EDS-Abteilung "Global Field Services" zu einem unbekannten Betrag. Die einstmals kleine a&o hat im März 2005 bereits die Siemens-Tochter Sinitec mit 1'100 Mitarbeitenden übernommen und mit "chirurgischen Eingriffen" (a&o-Lingo für Entlassungen) saniert. a&o ist mit heute 1'300 Mitarbeitenden auf die Erbringung von tiefpreisen IT-Dienstleistungen wie Roll-Outs, Reparaturen vor Ort und ähnlichem spezialisiert.
Die Integration der 3'000 neuen Mitarbeitenden ist "kein Problem", so a&o-Chef Michael Müller. Der Dienstleister geht gemäss Mitteilung eine langfristige Partnerschaft mit EDS ein und wird künftig Dienstleistungen für EDS, respektive deren Kunden erbringen.
Dass EDS den personalintensiven aber tiefmargigen Bereich Desktop-Services verkauft, liegt im Trend. Im Juli vor einem Jahr verkaufte beispielsweise IBM Deutschland die Abteilung "Deskside Support-Service" mit 120 Mitarbeitenden an Bechtle.
Die Vermutung liegt nahe, dass die grossen IT-Dienstleister das Vor-Ort-Geschäft abstossen, um nicht selbst Stellenabbau und Lohnkürzungen durchziehen zu müssen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

OVHcloud kauft einen deutschen Cloud-Provider

Mit der Übernahme von Gridscale treiben die Franzosen ihre geografische Expansion voran. Der IaaS- und SaaS-Anbieter hat auch RZ-Standorte in der Schweiz.

publiziert am 4.8.2023
image

AWS wächst deutlich schwächer als im Vorjahr

Amazon-CEO Andy Jassy lässt sich aber nicht beeindrucken, er hofft auf Künstliche Intelligenz. Und auch der härteste Konkurrent wuchs weniger stark.

publiziert am 4.8.2023
image

"SAP muss exorbitante Preiserhöhungen zurücknehmen"

Die SAP-Anwendergruppe kritisiert die Cloud-Drängelei und eine "180-Grad-Wende" beim ERP-Konzern. Wir haben beim Schweizer DSAG-Vorstand Jean-Claude Flury nachgefragt.

publiziert am 3.8.2023 3
image

SAP erhöht Preise für Wartung

Der ERP-Anbieter verlangt bald mehr für die Softwarewartung. Dies erhöht den Druck auf Kunden, in die Cloud zu wechseln, kritisiert die DSAG.

publiziert am 2.8.2023