Vor weiterem Preissturz bei Flachbildschirmen

15. November 2004, 15:22
  • international
  • samsung
image

Die Preise für grössere LCD-Monitore werden im Dezember noch einmal ins Rutschen kommen.

Die grossen Hersteller von Flachbildschirmen haben ab 2003 in China neue Fabriken hochgezogen - seit Anfang 2004 fallen deshalb die Preise stetig. Schlecht für den Handel, gut für die Kunden. Nun steht bei den noch relativ teuren Monitoren mit 19 Zoll Bilddiagonale ein weiterer Preissturz an, wie die oft gut informierte taiwanische Zeitung "Digitimes" berichtet.
Der Grund: Grosse Hersteller wie Samsung oder ViewSonic, wollen ihre Kunden verleiten, von den kleineren Bildschirmen auf die grösseren Modelle umzusteigen. Die Grosshandelspreise für 19-Zoll-LCDs sollen gemäss dem Bericht im Dezember noch einmal um 7 bis 14 Prozent fallen. Angesichts der sehr harten Konkurrenz in der Schweiz ist zu erwarten, dass die Preisnachlässe ab Fabrik auch rasch an die Käufer weitergegeben werden.
Welche Auswirkungen hat der Preiszerfall auf Importeure und Händler? Lesen Sie dazu unseren kurzen Bericht auf inside-channels.ch. (Nur für registrierte Mitglieder) (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023