Vorgezogene Recycling-Gebühr sinkt per 1. Januar um 20 Prozent

16. Juli 2007, 11:40
  • swico
image

Neu gibt es keine Mindestgrenze beim Verkaufspreis mehr.

Neu gibt es keine Mindestgrenze beim Verkaufspreis mehr.
Der Schweizerische Wirtschaftsverband der Informations-, Kommunikations- und Organisationstechnik (SWICO) hat die vorgezogene Recycling-Gebühr (vRG) auf Elektronik-Geräte per 1. Januar 2008 gesenkt. Wie Paul Brändli, Geschäftsführer SWICO Recycling-Garantie, gegenüber inside-channels.ch sagt, werden die Gebühren im Durchschnitt um 20 Prozent sinken. Dies sei eine Tarif-Senkung, wie sie bisher noch nie stattgefunden habe. Distributoren und Reseller haben nun noch bis Ende Jahr Zeit, die Tarife für ihre Kunden anzupassen.
Neu gibt es keine Mindestgrenze beim Verkaufspreis mehr – sämtliche Geräte sind vRG-pflichtig. Verbrauchsmaterial wie Tinten und Toner sowie Speichermedien wie USB-Sticks und CD-ROM sind nach wie vor unabhängig vom Verkaufspreis vRG-frei.
Kameras vRG-frei
Auf Analog-, Digital- und Kompakt-Kameras wird neu ab 1. Januar 2008 keine vRG mehr erhoben. Dies, weil die Interessengemeinschaft Schweizerischer Foto-Lieferanten (ISFL) aufgrund der Reservesituation entschieden hat, die vRG nicht mehr zu erheben. Bisher bezahlten Konsumenten 50 Rappen pro Gerät. Details zum Tarif 2008 sind hier ersichtlich (rote Schaltfläche).
Grund für die allgemeine Tarif-Senkung sind die reduzierten Recycling-Preise. Diese konnten aufgrund der gestiegenen Rohstoffpreise massiv gesenkt werden. Auf der SWICO-Homepage heisst es, man habe durch "intensives Verhandeln" mit den Recyclern per 1. Juni 2007 eine Kostensenkung um 50 Prozent (11 Millionen Franken) erreichen können. Zudem hat SWICO die Anzahl der Recyclingpartner von 16 auf 7 reduziert.
Mit den Einnahmen der vRG wird die spätere Entsorgung der Geräte bereits beim Kauf geregelt. Der Konsument bezahlt so zum Zeitpunkt der Rückgabe eines alten Gerätes keine Entsorgungskosten. Dieses System hat sich bewährt: Pro Kopf werden in der Schweiz 13 Kilo Elektroschrott entsorgen. Das ist europäische Spitze. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Podcast: "Die IT-Branche hat mich mit der Beständigkeit ihrer Probleme überrascht"

In dieser Podcast-Sonderausgabe sprechen Chefredaktor Reto Vogt und Jean-Marc Hensch anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums als Kolumnist über die IT-Branche, ihre Verbandslandschaft, IT-Medien und die stets gleichbleibenden Probleme.

publiziert am 16.9.2022
image

Ist die Digitalisierung klimafreundlich oder klimaschädlich?

Eine Schweizer Studie hat erstmals die Effekte digitaler Produkte und Dienstleistungen auf den Klimawandel untersucht. Sie zeigt auch, wer wie Einfluss nehmen kann.

publiziert am 29.8.2022
image

Ja, die Stimmung ist getrübt, aber …

Noch ist die Geschäftslage laut Konjunkturforschern besser als zum Jahresauftakt. Der ICT-Branchenverband bleibt "vorsichtig optimistisch", sofern es nicht zu einem Strommangel kommt.

publiziert am 5.8.2022