vRG sinkt durchschnittlich um 15 Prozent

1. Juli 2010, 08:17
  • swico
image

Gebühren für den Sektor Printing und Imaging bleiben allerdings unverändert.

Gebühren für den Sektor Printing und Imaging bleiben allerdings unverändert.
Wie bereits Ende Mai angekündigt, hat Swico Recycling nun entschieden, die vorgezogene Recyclinggebühr (vRG) per 1. Januar 2011 zu senken – und zwar im Durchschnitt um 15 Prozent. Grund dafür sind günstige Entwicklungen am Rohstoffmarkt und der Umstand, dass letztes Jahr das Recyclingvolumen erneut gesteigert werden konnte.
Die bisherige vRG kann somit ab 2011 zum Teil um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Bei PCs und Notebooks schlägt die vRG künftig nicht mehr 7 Franken sondern nur noch mit 6 Franken zu Buche. Bei PC-Bauteilen wie Lüfter und Prozessoren sinkt die vRG um 10 Rappen auf neu 40 Rappen. Fast alle Tarifklassen profitieren von der Gebühren-Reduzierung. Allerdings bleiben die Gebühren für den Sektor Printing und Imaging weiterhin unverändert. Die neuen Tarife findet man hier. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swico verkündet erfreuliche Aussichten für die ICT-Branche

Während die Bereiche Software und Consulting florieren, ist der Ausblick für die Sparten Consumer Electronics sowie Imaging, Printing und Finishing deutlich getrübt.

publiziert am 16.1.2023
image

Förderinitiative ICT-Campus kämpft mit Problemen

Die Pandemie und mangelndes Engagement der Bildungsdirektion hätten zur Folge, dass der ICT Campus in Zürich unterfinanziert bleibe, bemängelt Swico. Der Verband verlängert darum sein Engagement.

publiziert am 12.1.2023
image

Swico will, dass Leute beim Streaming Strom sparen

Der IT-Branchenverband startet deshalb die Kampagne "Solidarisches Streaming".

publiziert am 21.11.2022
image

Der Schweizer Softwarebranche geht es blendend, aber …

Sollte das Geschäft auch weiterhin so stabil wachsen, wird sich der Fachkräftemangel in der Schweiz noch weiter zuspitzen, sagen die Autoren einer Umfrage.

publiziert am 1.11.2022