VRSG gewinnt Weinfelden-Outsourcing

9. März 2009, 10:38
  • e-government
  • thurgau
  • st. gallen
image

Die Thurgauer Gemeinde Weinfelden hat sich für das St.

Die Thurgauer Gemeinde Weinfelden hat sich für das St. Galler Verwaltungsrechenzentrum (VRSG) als Outsourcing-Partner für ihre IT-Infrastruktur entschieden. Wie Ostschweizer Medien berichten, herrscht beim Amt für Informatik Thurgau (AfI), das ebenfalls offeriert hatte, Enttäuschung und Unverständnis.
Gemeindeammann Max Vögeli sagte dem 'St. Galler Tagblatt', der Entscheid sei nicht gegen das AfI gerichtet, beide Anbieter hätten sehr gute Offerten eingereicht. Auch finanziell seien die beiden Angebote mit Kosten von jährlich rund 75 000 Franken praktisch identisch gewesen. Vögeli begründet den Entscheid unter anderem mit der engen Zusammenarbeit, die man seit elf Jahren mit dem VRSG pflege. Insgesamt spart die Gemeinde durch das Voll-Outsourcing pro Jahr rund 160 000 Franken im Vergleich zu einer eigenen Lösung. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Neue nationale EPD-Plattform

Bis Ende Jahr soll in 200 Schweizer Apotheken ein elektronisches Patientendossier eröffnet werden können.

publiziert am 17.8.2022
image

CMI-Gruppe komplettiert sein Portfolio für Schul-Software

Diesmal haben die Schwerzenbacher den auf Schulkommunikation spezialisierten Anbieter Klapp übernommen. Die Firma bleibt eigenständig und wird weiter von Elias Schibli geführt.

publiziert am 17.8.2022
image

BIT vergibt 380-Millionen-Auftrag an Spie ICS

Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation muss 12'000 Netzwerkkomponenten an über 1000 Standorten ersetzen.

publiziert am 16.8.2022
image

Bundesgericht befasst sich mit der Public-Cloud-Vergabe

Die Beschwerde einer Privatperson gegen den Grossauftrag des Bundes an 5 Hyperscaler geht nach einer Rüge des Bundesgerichts zurück ans Verwaltungsgericht. Gefordert wird der vorläufige Abbruch des Projekts.

publiziert am 15.8.2022