VRSG vergibt Auftrag an IT&T ohne Ausschreibung und Konkurrenzofferte

7. Februar 2014, 09:45
  • e-government
  • software
  • beschaffung
  • abacus
image

"Unternehmerische Freiheit"

"Unternehmerische Freiheit"
Die St. Galler Verwaltungsrechenzentrum AG (VRSG) wird die nächste Generation ihrer Finanzlösung zusammen mit der Rotkreuzer Firma IT&T entwickeln. IT&T hat auf Basis von Microsoft Dynamics NAV das Software-Paket newsystem public entwickelt. Die künftige Finanzlösung der VRSG wird auf diesem System aufbauen.
Dass die VRSG mit IT&T zusammenarbeiten will, ist seit gut zwei Wochen bekannt. Pikant ist allerdings, dass die St. Galler den Auftrag zur Entwicklung einer neuen Finanzlösung, der sicher auch mit dem Kauf von Lizenzen und Dienstleistungen verbunden ist, nicht ausgeschrieben hat und auch keine Konkurrenzofferten eingeholt hat.
Der Vorsitzende der Geschäftsleitung der VRSG, Peter Baumberger, schrieb auf Anfrage in einer E-Mail, die VRSG sei nicht dazu verpflichtet, Aufträge auszuschreiben. "Als privatrechtliche Aktiengesellschaft und Anbieterin von IT-Dienstleistungen ist die VRSG keine Vergabestelle im Sinne des öffentlichen Beschaffungsrechts. Die Auswahl von Lieferanten und Partnern liegt vollumfänglich in der unternehmerischen Freiheit der VRSG."
Baumberger bestätigt, dass die VRSG, keine Konkurrenzofferte - etwa bei der St. Galler Abacus - für eine neue Finanzlösung eingeholt hat. Seine Begründung: "Die VRSG hat einen kompetenten Partner gesucht, der mit ihr zusammen ihre neue Gesamtlösung VRSG | FIS FinanzSuite entwickeln kann. Diese Wahl liegt wie gesagt in der unternehmerischen Freiheit der VRSG. In der internen Evaluation haben wir verschiedene Varianten geprüft. Microsoft Dynamics NAV und newsystem public erfüllen die Voraussetzungen."
Im Besitz der öffentlichen Hand
Die VRSG ist zwar eine privatrechtliche Aktiengesellschaft, doch ist sie im Besitz der öffentlichen Hand, nämlich von Städten und Gemeinden. Grösste Aktionärin ist die Stadt St. Gallen.
Umso erstaunlicher ist, dass die VRSG die nächste Generation ihrer Finanzlösung zusammen mit IT&T entwickeln will, ohne auch nur eine Konkurrenzofferte eingeholt zu haben. Weit wäre der Weg nicht gewesen. Die oben erwähnte Firma Abacus, die zu den Top-3-Anbietern von Finanzlösungen für Gemeinden in der Schweiz gehört, liegt nur 4,6 Kilometer von der VRSG entfernt.
Die Rotkreuzer IT&T ist ihrerseits in den letzten Tagen ins Gespräch gekommen, weil sie eine Tochterfirma von Fritz & Macziol ist. Ehemalige Kader von Fritz & Macziol werden in Zusammenhang mit der Korruptionsaffäre im Staatssekretariat für Wirtschaft, hat diese Woche viel Staub aufgewirbelt.
Unsere Frage, wie gross der Auftrag an IT&T für die Neuentwicklung der Finanz-Software sei, beantwortete die VRSG nicht. Im Projekt des Kantons Zug geht es um immerhin 3,26 Millionen Franken. (Christoph Hugenschmidt)
(Interessenbindung: Abacus ist ein wichtiger Werbekunde unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Kanton Bern präsentiert seine Digitalisierungs-Ideen

Die Berner Regierung hat 36 Schwerpunkte der Digitalisierung vorgestellt. Darunter ein Pioniervorstoss in Sachen E-ID und ein Problemprojekt.

publiziert am 3.2.2023