Wachsende Community: 900 gratis FON-Hotspots in der Schweiz

6. Februar 2007, 11:38
    image

    Weltweit mehr als 100.000 Hotspots, davon knapp ein Prozent in der Schweiz.

    Weltweit mehr als 100.000 Hotspots, davon knapp ein Prozent in der Schweiz.
    FON, das alternative WLAN Hotspot Netzwerk blickt auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurück. Weltweit mehr als 100'000 FON Access Points, an denen die Foneros, deren registrierte Zahl inzwischen die 250'000er Grenze überschritten hat, kostenlos ins Internet können, sind ein Beleg für die Attraktivität des Angebots. So meldet Fon allein in Deutschland 15'000 Access Points. Das sind doppelt so viele, wie sie der kommerzielle Anbieter Deutsche Telekom seinen Kunden bietet.
    Auch in der Schweiz verfügt Fon über ein zunehmend dichteres Netzwerk. Mehr als 900 FONspots und rund 2100 Foneros (Stand 04.02.2007) umfaßt die Eidgenössische FON Community. Weltweit kommen nach Unternehmensangaben täglich rund 1000 FON Access Points dazu, so dass die Aussichten für das spanische Start-up-Unternehmen gut sind. Dies hatten vor acht Monaten schon Google, Skype und zwei Risikokapitalgeber so gesehen und den Neuling mit 21,7 Millionen US-Dollar Risikokapital ausgestattet. Vor kurzem folgte dann eine Zusammenarbeit mit OpenBC/Xing. 2007 steht neben dem kontinuierlichen Ausbau des Netzwerkes vor allem ein technisches Upgrade an. Der auf den Namen "La Fonera 2.0" getaufte neue Router soll die up- und Downloads vom PC loslösen und somit Verbindungen und Services noch attraktiver machen. (tm)
    (Foto (c) FON: FON Access Points in der Schweiz)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Cybersecurity bei EY

    Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

    image

    Adfinis ernennt einen CTO

    CEO Nicolas Christener, bisher auch CTO des Open-Source-Dienstleisters, will sich vermehrt mit Wachstumsplänen beschäftigen.

    publiziert am 3.10.2022
    image

    Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

    Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

    publiziert am 3.10.2022
    image

    Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

    Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

    publiziert am 3.10.2022