Wachstum im Pandemie-Jahr auch für Ergon

19. April 2021, 09:14
image

Wie viele IT-Dienstleister konnte auch Ergon 2020 seinen Umsatz steigern und neue Mitarbeitende einstellen.

Für viele Schweizer IT-Dienstleister war das Corona-Jahr 2020 trotz allem geschäftlich gesehen ein gutes Jahr. Allein im laufenden Monat haben beispielsweise AdnovumiWay  und Adesso Schweiz  jeweils Umsatzsteigerungen im zweistelligen Prozentbereich gemeldet.
Dies tut auch das Zürcher Softwarehaus Ergon Informatik. Das Unternehmen meldet, dass sein Umsatz 2020 verglichen mit 2019 um 13% auf 59,8 Millionen Franken gestiegen ist. Der Personalbestand wuchs während des vergangenen Jahres um 5,8% auf 326 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Insgesamt haben man 39 Geschäfte mit neuen Kunden tätigen können. Zum Jahresgewinn äussert sich Ergon nicht.
Wie die Ergon-Chefin Gabriela Keller anmerkt, habe die "Verlagerung ins Digitale" unter anderem zu rekordverdächtig schnellen Go-lives geführt. So habe beispielsweise ein Security-Projekt für einen Schweizer Finanzdienstleister nur sieben Tage gedauert. Auch LiPay, die digitale Bezahllösung der Liechtensteinischen Landesbank (LLB), sei vier Monate früher als geplant live gegangen.
Zu den neuen Kunden, die Ergon letztes Jahr gewann, gehörten unter anderem ein Schweizer SMI-Konzern aus der Industrie, ein Schweizer Versicherungskonzern und ein führender deutscher Retailer, heisst es in der Ergon-Mitteilung. Starkes Wachstum habe man zudem in den Branchen Telekommunikation, E-Health und Legal verzeichnet.
Ergon entwickelt hauptsächlich Individualsoftware für Unternehmen, hat aber auch einige Standard-Software-Produkte im Portfolio, darunter die Web Application Firewall Airlock. In der DACH-Region wuchs der Kundenstamm von Airlock laut Ergon um total 20 Neukunden. Aber auch in Serbien, Saudi-Arabien, Grossbritannien und auf den Philippinen habe man Kunden für Airlock gewinnen können.

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Exklusiv: Prime Computer vor dem Aus

Der St.Galler Assemblierer stellt seinen Betrieb bereits per Ende Oktober ein. Unseren Quellen zufolge wird seit Frühjahr über die Auflösung von Prime Computer spekuliert.

aktualisiert am 21.9.2022 2