Wallis warnt vor gezielten Phishing-Versuchen bei Unternehmen

11. November 2015 um 14:57
  • security
  • unternehmen
image

Der Kanton Wallis hat am Mittwoch vor falschen E-Mails gewarnt, die im Namen der kantonalen Steuerverwaltung an Unternehmen geschickt wurden.

Der Kanton Wallis hat am Mittwoch vor falschen E-Mails gewarnt, die im Namen der kantonalen Steuerverwaltung an Unternehmen geschickt wurden. Betroffene Firmen sollen die E-Mails löschen und wachsam sein.
Das Besondere an dieser Phishing-Kampagne ist, dass die Unternehmen zuerst von den Betrügern telefonisch kontaktiert werden. Dabei wird ihnen mitgeteilt, dass sie auf ein Auskunftsbegehren seitens der kantonalen Steuerverwaltung nicht geantwortet hätten. Sie werden dann unter Strafandrohung aufgefordert, umgehend auf ein E-Mail, welches sie zu einem späteren Zeitpunkt erhalten werden, zu antworten. In diesem E-Mail verlangen die Betrüger insbesondere, dass eine Erklärung über die Erfassung der Betriebsräume ausgefüllt und eine Mietzinsquittung eingereicht wird. Die so erhobenen Daten könnten beispielsweise dazu verwendet werden, Mietzinsen zu veruntreuen oder einen Betrug zu begehen, so der Kanton.
Bei den E-Mails wurde der Absender "@dr.com" verwendet. Die offizielle Endung der amtlichen Mail-Adressen des Kantons lautet jedoch "@admin.vs.ch". Das Wallis rief zudem in Erinnerung, dass Auskunftsbegehren von amtlichen Stellen grundsätzlich per Post und nicht auf elektronischem Weg zugestellt würden. (sda/hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Windows-Sicherheitslücke stand lange offen

Hacker konnten die Lücke wohl einige Wochen oder sogar Monate ausnützen, bevor ein Patch veröffentlicht wurde.

publiziert am 14.6.2024
image

DDoS-Attacken wurden abgewehrt

Das Bundesamt für Cybersicherheit hat weitere Angriffe festgestellt.

publiziert am 14.6.2024
image

Podcast: Der beste Freund der Insider-Bedrohung ist die Leugnung ihrer Existenz

Bei Cyberbedrohungen denkt man oft nur an Angriffe von Aussen. Was aber ist mit Insidern, die ein System von Innen heraus angreifen? Darüber debattiert Doron Zimmermann, Experte für Cyberbedrohungen und Security Threat Intelligence, mit Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 14.6.2024
image

Zuger Krypto-Firma Lykke von Cyberangriff getroffen

Das Unternehmen hat den Handel über seine Plattform ausgesetzt. Bei einem Cyberangriff sind Assets im Wert von mehr als 22 Millionen Dollar gestohlen worden.

publiziert am 13.6.2024