Wankende DeTeWe sucht einen Käufer

17. März 2005, 12:49
  • international
  • verkauf
image

Der angeschlagene deutschenTelefonanlagenhersteller könnte schon in den nächsten Wochen verkauft werden.

Der angeschlagene deutsche Telefonanlagenhersteller könnte schon in den nächsten Wochen verkauft werden.
Die DeTeWe Firmengruppe ist finanziell angeschlagen, berichtet "Computer Reseller News Deutschland", und steht nun zum Verkauf, wie Geschäftsführer Klaus B. Bapp dem deutschen Branchenblatt erklärte.
Gemäss Bapp soll eine "Filetierung", also eine Zerschlagung des Herstellers von Telefonen und Telefonieanlagen verhindert werden. Als Käufer würden Investmentfirmen oder auch Investoren aus der Branche in Frage kommen, die eigene Geschäftsbreiche erweitern wollen, so Bapp weiter.
Wie "CRN" unter Bezugnahme auf Branchenquellen berichtet, sollen Gespräche mit mindestens einem potentiellen Käufer bereits so weit fortgeschritten sein, dass der Verkauf noch im Frühling angeschlossen werden könnte.
Für Fachhandelspartner, von denen DeTeWe auch in der Schweiz eine ganze Reihe besitzt, soll der Verkauf allerdings "kaum spürbar" werden, versprach Bapp: Produktentwicklung und der Vertrieb sollen wie gewohnt weiter laufen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022