Warner will auf Kosten der CD online-Label gründen

23. August 2005, 15:50
    image

    Der Musikverlag Warner will Nachwuchsmusiker, und solche die es werden wollen, fördern.

    Der Musikverlag Warner will Nachwuchsmusiker, und solche die es werden wollen, fördern. Das Unternehmen will ein Plattenlabel gründen, das die Songs einzig und allein im Internet anbietet. Das "E-Label" soll ein "entspannteres Umfeld mit weniger Risiko für die Künstler" schaffen. Der Druck werde durch ein Online-Label weniger stark, da keine hohen Produktionskosten wie bei einer CD entstünden. Dies sagte Warner-CEO Edgar Bronfman an der "Freedom Foundation" in Aspen (Colorado).
    Das "E-Label" soll in regelmässigen Abständen etwa drei Songs online stellen. Damit erspart sich Warner auch einen grossen Teil der CD-Produktionskosten für etablierte Musiker. Die Idee sei auch aus der Tatsache entstanden, dass CD-Verkäufe ständig sinken und Musikdownload-Plattformen boomen. Laut dem internationalen Dachverband der Musikindustrie IFPI (International Federation of Producers of Phonograms and Videograms) wurden im ersten Halbjahr 2005 180 Millionen Songs heruntergeladen. In Europa soll es um die 200 legale Musikdownload-Shops geben. (mim)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

    Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

    publiziert am 30.9.2022 7
    image

    IT-Woche: Datenschutz vs. Anwälte – wer gewinnt?

    Es läuft die Schlussviertelstunde des Spiels. Aktuell steht es Unentschieden. Die Anwälte sind im Angriff, aber die Datenschützer haben eine starke Verteidigung im Aufgebot.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

    Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

    Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

    publiziert am 30.9.2022 3