Wartungsarbeiten im RZ führten zu Störung bei 'SDA' und 'SRF'

9. April 2019, 09:44
  • technologien
  • rechenzentrum
  • störung
image

Keine News von der Nachrichten­agentur, nicht funktio­nierende Radiowecker, null Aktuali­sierungen auf verschiedenen Medien­portalen: Eine defekte Netzwerk­komponente heute Morgen hatte weitreichende Folgen für Mitarbeitende und Kunden von 'Keystone-SDA' und 'SRF'.

Keine News von der Nachrichten­agentur, nicht funktio­nierende Radiowecker, null Aktuali­sierungen auf verschiedenen Medien­portalen: Eine defekte Netzwerk­komponente heute Morgen hatte weitreichende Folgen für Mitarbeitende und Kunden von 'Keystone-SDA' und 'SRF'.
Um kurz vor sechs Uhr in der Früh ging gar nichts mehr. Zahlreiche Systeme fielen während Stunden aus. Der Grund: "Probleme bei Wartungsarbeiten im Rechenzentrum". Diese Arbeiten wurden durch den Provider SwissTXT durchgeführt, Tochter und Multimedia-Kompetenzzentrum der SRG.
Um kurz nach neun Uhr hiess es, dass die Probleme behoben seien. Bei 'Keystone-SDA', 'SRF' und 'RTS' waren aber einzelne Server und Services bis 11 Uhr weiter nicht funktionstüchtig, darunter die Mailserver und die Redaktionssysteme. Zwischen 05.43 und 11.00 Uhr konnte die Nachrichtenagentur keine Meldungen verbreiten.
Über die sozialen Medien informierten die vom Systemausfall betroffenen Unternehmen die Kunden: "Wir haben heute Morgen mit massiven technischen Problemen zu kämpfen. Wir arbeiten an einer Lösung", schrieb 'SRF über Twitter, und fügte an, dass Teile des Onlineangebots wegen einer defekten Netzwerkkomponente nicht funktionieren und man mit Hochdruck an der Behebung des Problems arbeite.
Unter anderem funktionierten Teile von 'srf.ch' nicht und es fielen einzelne Radio-Nachrichtensendungen aus. Ausserdem standen On-Demand-Angebote nicht zur Verfügung. Einzelne User berichteten, dass ihr Radiowecker versagt habe, weil Sender wie Radio 'Swiss Classic' ebenfalls offline waren. Auch aktuell scheint 'srf.ch' nicht erreichbar zu sein. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

"Störungen wie letzte Woche wollen wir nie mehr sehen"

Jede Panne löst Turbulenzen und Unsicherheiten aus, sagte Bundesrätin Sommaruga an einem Telco-Anlass. Ihr Departement will nächstens Bestimmungen zur Netzstabilität vorschlagen.

publiziert am 21.6.2022 1
image

SIC und euroSIC ins Secure Swiss Finance Network integriert

Damit werden täglich Transaktionen in der Höhe von 300 Milliarden Franken über das speziell gesicherte Finanznetzwerk abgewickelt.

publiziert am 21.6.2022
image

Es ist so weit: EWL weiht Rechenzentrum im Wartegghügel ein

Nach nunmehr 10 Jahren ist eines der modernsten Datacenter der Schweiz in der ehemaligen Luzerner Zivilschutzanlage offiziell eröffnet worden.

publiziert am 21.6.2022
image

5G in Westeuropa noch kaum in Verwendung

Das wird sich aber in den nächsten Jahren schnell ändern, glaubt der Netzwerk-Ausrüster Ericsson.

publiziert am 21.6.2022