Warum sich die Twint-App von Postfinance verzögert

22. Mai 2017, 09:50
image

Nachdem im April ZKB und UBS ihre Twint-Applikationen implementiert haben, --http://www.

Nachdem im April ZKB und UBS ihre Twint-Applikationen implementiert haben, hätte Mitte Mai jene der Postfinance live gehen sollen hat sich Twint entschieden, "die geplante Testphase vor der Lancierung weiterer Banken-Apps zu verlängern".
Twint-Sprecherin Sarah Pally sagte gegenüber der Boulevard-Zeitung: Man habe "kleinere technische Probleme festgestellt". Auf Anfrage von inside-it.ch bestätigte Twint, dass man "in Einzelfällen kleinere Fehler bei der Verarbeitung von Zahlungen festgestellt hat".
Betroffen sind ebenfalls die Applikationen von Banque Cantonale Vaudoise, Credit Suisse und Raiffeisen. Man wolle die Probleme sauber beheben, bevor man die Applikationen lancieren könne. Einen genaueren Zeitplan nannte Twint nicht, die Anwendungen sollen aber in den nächsten Wochen in die App-Stores kommen. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Klarna streicht jede zehnte Stelle

Das schwedische Startup ist Europas wertvollstes Fintech. Nun aber sollen rund 700 Angestellte ihren Job verlieren.

publiziert am 24.5.2022
image

UBS baut ihr digitales Angebot aus

Mit der rein digitalen Sortimentslinie Key4 will die Grossbank vor allem Neukunden gewinnen. Man fahre aber keine Neobanken-Strategie.

publiziert am 19.5.2022
image

Payment-Startup Klarpay sichert sich 3 Millionen Franken

Nach einer Finanzierungs­runde will das Finma-lizenzierte Fintech das Wachstum vorantreiben.

publiziert am 17.5.2022
image

Finnova kauft Fintech Contovista

Viseca verkauft das Vorzeige-Fintech an Finnova. Der Banken­software-Hersteller will mit Contovista sein Data-Analytics-Know-how und -Portfolio stärken.

publiziert am 16.5.2022