Was macht Apple mit dem vielen Geld?

18. Oktober 2011, 15:55
  • international
  • apple
image

Heute Abend wird der neue Apple-Chef Tim Cook die Geschäftszahlen zum abgelaufenen - für Apples Finanzkalender vierten - Quartal bekannt geben.

Heute Abend wird der neue Apple-Chef Tim Cook die Geschäftszahlen zum abgelaufenen - für Apples Finanzkalender vierten - Quartal bekannt geben. Man glaubt, dass Cook, der in die sehr, sehr grossen Schuhe des unlängst verstorbenen Steve Jobs getreten ist, hervorragende Zahlen wird verkünden können. Der Umsatz soll um 45 Prozent auf 29,5 Milliarden Dollar hochgeschnellt sein, während der Gewinn sich fast verdoppelt haben wird, glauben die Analysten gemäss 'Wall Street Journal'.
Damit wird Apple auf einem Geld-Berg von ungefähr 82 Milliarden Dollar sitzen - ein Umstand der den Kommentator des 'Journals' beschäftigt. Er fragt sich nun, ob Cook mit dem vielen Geld allenfalls etwas anderes tun wird, als dies Jobs getan hat, dem es genügte, das viele Geld anzuhäufen. Man befürchtet nun, dass Cook mit dem Geld eine Übernahme tätigen könnte, die an künftigen Gewinnen nagen würde. Alternativ freut man sich darauf, dass Cook möglicherweise Aktien zurückkaufen und damit Geld steuerfrei verteilen könnte, etwas das Jobs nie gemacht hat.
Der Aktienkurs von Apple hat sich in den letzten zwei Jahren zwar mehr als verdoppelt, doch ist die Aktie im Verhältnis zum vorhanden Cash-Berg und zum ungeheueren Wachstum von Gewinn und Umsatz der Firma immer noch relativ billig, wie die Zeitung vorrechnet. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023