Was steckt hinter dem Apple-Dialog Semiconductor-Deal?

12. Oktober 2018, 15:22
  • international
  • übernahme
  • intel
image

Geht es bei den 600 Millionen Dollar, die Apple für einzelne Sparten vom europäischen Chipproduzenten Dialog Semiconductor und 300 seiner Entwickler investiert, nur um die Entwicklung eigener Power-Management-Chips und einiger Komponenten für iPhone und Co.

Geht es bei den 600 Millionen Dollar, die Apple für einzelne Sparten vom europäischen Chipproduzenten Dialog Semiconductor und 300 seiner Entwickler investiert, nur um die Entwicklung eigener Power-Management-Chips und einiger Komponenten für iPhone und Co.? Wenn man den Prognosen von Steve Brazier, Chef des Marktforschers Canalys, folgen will, geht es um viel mehr. Apple werde spätestens 2020 die Partnerschaft mit Intel aufkündigen und ganz neue Produkte mit SoC-Technologie (System-on-a-chip) bringen, so Brazier.
Der Glaskugelbetrachter dürfte unter anderem Entwicklungen beispielsweise im Zusammenhang mit dem Apple A12 Bionic-SoC im Auge gehabt haben. Bekanntlich ist es der erste kommerzielle Chip aus der 7nm-Fertigung und das derzeit schnellste Mobile-SoC. 'Anandtech.com' hat ihn kürzlich getestet und festgestellt, dass er das doppelte Tempo des aktuell schnellsten SoC für Android-Geräte vorlegt. Kombiniert werden dazu eine 6-Kern-CPU, eine Quad-Core-GPU und ein Image-Prozessor mit einer Neural Engine mit acht Kernen, um maschinelles Lernen in Echtzeit zu ermöglichen.
Auf dem A12 Bionic-SoC sind 6,9 Milliarden Transistoren verbaut und die kleine Strukturbreite soll unter anderem für eine verbesserte Energieeffizienz sorgen. Liegt hier einer der Gründe, warum Apple nun rund 16 Prozent der Dialog-Belegschaft übernimmt, damit sie die Entwicklung eigener Chips voranbringen? Apple-Profis sind sie allesamt, standen sie doch bisher schon hauptsächlich für Apple-Produkte im Einsatz. Zudem wird davon ausgegangen, dass sich Apple Lizenzen auf einige Dialog-Patente für Technik zur Stromsteuerung gesichert hat, wie 'Heise' schreibt.
Brazier könnte mit seiner Prognose aber auch deshalb einen Treffer gelandet haben, weil Apple schon lange keine PC-Novitäten mehr gebracht hat und sogar in Kauf nimmt, Marktanteile zu verlieren will.
Erinnert man sich, wie sehr das iPhone die Telefon-Welt revolutioniert hat, fragt man sich, ob Apple mit dem Abschied von Intel demnächst mit ganzen neuen PCs antritt. Jedenfalls würden solche Pläne die Zukäufe bei dem europäischen Chipproduzenten Dialog Semiconductor und insbesondere die Übernahme seiner Entwickler durchaus sinnvoll erscheinen lassen. (Volker Richert)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022