WatchGuard kündigt neues Partnerprogramm an

5. August 2014 um 13:38
    image

    Die IT-Sicherheitsfirma WatchGuard Technologies hat Ende Juli sein neues Partnerprogramm "WatchGuardONE" vorgestellt, welches am 1.

    Die IT-Sicherheitsfirma WatchGuard Technologies hat Ende Juli sein neues Partnerprogramm "WatchGuardONE" vorgestellt, welches am 1. Januar 2015 offiziell in Kraft tritt. Das bestehende Modell wird abgelöst. Danach orientiert sich die Klassifikation der Reseller nicht mehr an rein quantitativen Faktoren wie dem jeweils generierten Umsatzvolumen, sondern es werden auch das Engagement der Partner hinsichtlich Zertifizierung und Training belohnt. Das Programm unterscheidet in diesem Zusammenhang zwischen dem Silber-, Gold- und Platin-Level. Umsatzabhängige Rückvergütungen wird es weiterhin geben.
    Ein besonderer Fokus liegt auf den Themen Training und Zertifizierung. Ein entsprechendes Weiterbildungsprogramm ermöglicht Partnern weltweit, ihre Kenntnisse gezielt auszubauen. Je besser die Mitarbeiter in WatchGuard-Produkten geschult sind, desto mehr Vorteile kriegen die Partner von der Sicherheitsfirma zugesprochen. (csi)

    Loading

    Mehr erfahren

    Mehr zum Thema

    image

    Business Bytes mit Urs Lehner – KI: Ohne Schweiss, kein Preis!

    Im Format Business Bytes äussert sich Urs Lehner, Head of Swisscom Business Customers zu aktuellen Mythen aus dem ICT-Universum. Thema dieser Folge: Künstliche Intelligenz im Unternehmen.

    image

    Vogt am Freitag: Mehr Anstrengung, statt mehr Überwachung

    EU-Staaten wollen ein gigantisches Überwachungsprogramm implementieren, das auch Bürgerinnen und Bürger hierzulande betrifft. Aber grosse Medien ignorieren das. Warum?

    publiziert am 14.6.2024 1
    image

    Windows-Sicherheitslücke stand lange offen

    Hacker konnten die Lücke wohl einige Wochen oder sogar Monate ausnützen, bevor ein Patch veröffentlicht wurde.

    publiziert am 14.6.2024
    image

    DDoS-Attacken wurden abgewehrt

    Das Bundesamt für Cybersicherheit hat weitere Angriffe festgestellt.

    publiziert am 14.6.2024