Watson: Menschliche Ingenieurskunst schlägt Menschen

17. Februar 2011, 12:39
  • politik & wirtschaft
  • ibm
image

Der --/frontend/insideit?_d=_article&site=ii&news.

Der "Jeopardy"-Wettstreit zwischen dem IBM-Supercomputer namens Watson und den beiden Quiz-Experten ist entschieden: Die Maschine hat den Wettkampf gestern für sich entschieden. Im Grunde genommen hat aber auch der Mensch gewonnen, denn schliesslich hat menschliche Ingenieurskunst den Computer erschaffen.
Der Mensch aus Fleisch und Blut ist schon mehrmals von einer von ihm gebauten Maschine geschlagen worden. Weltbekannt ist die 1997 durchgeführte Schachpartie zwischen dem damals weltbesten Schachspieler Garri Kasparow und dem IBM-Superrechner Deep Blue.
Der nach IBM-Gründer Thomas J. Watson benannte Supercomputer ist noch eine Spur "klüger" als sein älterer Bruder Deep Blue. Sprache zu verstehen - oder in diesem Fall: Antworten - ist weit komplexer als mittels mathematischer Berechnungen den bestmöglichen Schachzug zu ermitteln. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

Bundesratswahl: Gülle statt Gever

Das Parlament hat heute eine neue Bundesrätin und einen neuen Bundesrat gewählt. Dabei liess die Bundesversammlung aber Weitsicht vermissen. Ein Kommentar von Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 7.12.2022 1
image

EU reguliert Künstliche Intelligenz

Die Staatengemeinschaft will dafür sorgen, dass KI-Systeme sicher sind und Grundrechte einhalten.

publiziert am 7.12.2022
image

Vernichtete Akten erschweren Aufarbeitung des Zürcher Datenskandals

Hardware aus der Justizdirektion wurde unsachgemäss entsorgt. 2019 vernichtete Akten machen es aber faktisch unmöglich, die Vorkommnisse genau nachzuzeichnen.

publiziert am 6.12.2022 1