Wechselkurs-Rabatte: Jetzt auch EMC und Interdiscount

22. Januar 2015 um 14:49
  • channel
image

Die stark gesunkenen Euro- und Dollar-Kurse haben bereits viele Hersteller, Händler und Importeure aus dem ICT-Sektor dazu bewogen, die Preise nach unten anzupassen.

Die stark gesunkenen Euro- und Dollar-Kurse haben bereits viele Hersteller, Händler und Importeure aus dem ICT-Sektor dazu bewogen, die Preise nach unten anzupassen. Dazu gehören etwa PCP.ch, HP, Panda und Microspot. Nun kommen mit EMC und Interdiscount weitere hinzu. Es dürften sicher noch viele mehr sein, doch längst nicht jeder Player verschickt deshalb eine Medienmitteilung.
EMC schreibt in einem Communiqué, man passe die Preise für Produkte und Services in der Schweiz mit sofortiger Wirkung an den aktuellen Wechselkurs gegenüber dem US-Dollar an. Das gilt auch für bereits existierende Angebote: In diesem Fall wendet EMC auf die ursprüngliche Angebotssumme in US-Dollar eine Umrechnungsrate an, die näher am aktuellen Wechselkurs liegt. Die Preissenkung gelte "bis auf weiteres".
Der Elektronikhändler Interdiscount teilt mit, man senke morgen Freitag die Verkaufspreise von über 2000 Artikeln. Man werde "auf jeden Fall bei den Herstellern weiterhin die Währungsgewinne einfordern", um diese in Form von Preisreduktionen an die Kunden weiterzureichen. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024
image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

Heisst Klara bald E-Post?

Wie inside-it.ch erfahren hat, könnte der Name Klara bald verschwinden. Die heutige Post-Tochter rückt wohl auch namenstechnisch näher an den Gelben Riesen.

publiziert am 12.4.2024