Wegen ihm drehte Steve Ballmer durch

7. September 2009, 15:37
  • people & jobs
  • microsoft
  • google
  • china
image

Der Suchmaschinenexperte Kai-Fu Lee (Foto) steht für eine Eskalationsphase im Konkurrenzkampf zwischen Microsoft und Google.

Der Suchmaschinenexperte Kai-Fu Lee (Foto) steht für eine Eskalationsphase im Konkurrenzkampf zwischen Microsoft und Google. Der chinesische Manager machte vor vier Jahren Schlagzeilen, weil sein damaliger Arbeitgeber Microsoft seinen Wechsel zu Google mit einer Klage verhindern wollte.
Es folgten eine Gegenklage und Lee konnte das chinesische Geschäft von Google aufbauen.
Nach vier Jahren hat Kai-Fu Lee nun bereits genug von Google – er wird das Unternehmen verlassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er wieder zu Microsoft wechselt, ist eher gering: Er will sich zunächst als Risikoinvestor selbständig machen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Inventx in Kürze auch mit Domizil in Bern

Nach Chur, St, Gallen und Zürich will der IT-Dienstleister für Banken und Versicherungen nun auch eine Dependance in Bern eröffnen.

publiziert am 20.5.2022
image

Drei Frauen sind neu im Vorstand von SwissICT

Mit den neu Gewählten wächst der Vorstand auf 12 Mitglieder. Der Verband weist bessere finanzielle Zahlen auf als auch schon.

publiziert am 20.5.2022
image

Stefan Arn will kürzertreten

Einer der prägenden IT-Leute der UBS gibt sein Amt ab, wie 'Finews' berichtet.

publiziert am 19.5.2022
image

ETH ernennt neue Professoren für Informatik und Digitalisierung

Die neu Ernannten beschäftigen sich mit Algorithmen, datengestützten Analyseverfahren oder den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung.

publiziert am 19.5.2022