Wegen Streik? Wesentlich weniger Besucher an der Systems

26. Oktober 2007, 14:38
  • international
  • messe
image

Die Münchner IT-Messe Systems, die diese Woche über die Bühne ging, musste einen regelrechten Einbruch der Besucherzahlen zur Kenntnis nehmen.

Die Münchner IT-Messe Systems, die diese Woche über die Bühne ging, musste einen regelrechten Einbruch der Besucherzahlen zur Kenntnis nehmen. Nur etwa 42'000 Menschen (gemäss Systems natürlich "Entscheider") besuchten die Messe und den Begleitkongress. Vor einem Jahr waren es noch über 53'000 gewesen.
Die Systems führt den Besucherrückgang unter anderem auf den Streik der deutschen Lokführer zurück. Trotzdem waren die Aussteller gemäss Systems "unisono" über den Messeverlauf zufrieden. Und natürlich habe vor allem "die Qualität der Besucher" gestimmt.
Trotz des massiven Besucherrückgangs scheint die Messe an ihrem bisherigen Konzept festhalten zu wollen. "Die Systems ist richtig aufgestellt für die Informationsbedürfnisse der ITK-Entscheider und als Networking-Plattform der Branche. Um bei den Besucherzahlen in den nächsten Jahren wieder zu wachsen, benötigen wir die Unterstützung der Key-Player der Branche, von denen derzeit einige der Systems fern bleiben,“ lässt sich Klaus Dittrich, Chef der Messe München, in einer Mitteilung von heute zitieren. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023