Weisse Arena Gruppe lagert komplett aus

31. Oktober 2012, 14:29
  • cloud
  • outsourcing
image

Die Laaxer Weisse Arena Gruppe hat seit dem 1.

Die Laaxer Weisse Arena Gruppe hat seit dem 1. Oktober 2012 die gesamte Informatik-Infrastruktur an das Churer Unternehmen Würth ITensis ausgelagert. Grund für die Auslagerung seien die gewachsenen Anforderungen wie Datensicherheit und Verfügbarkeit rund um die Uhr, so die Weisse Arena Gruppe in einer Mitteilung. Zudem erwartet die Gruppe, dass die IT-Kosten mit dieser Partnerschaft "signifikant" reduziert werden. Alle IT-Services und Infrastruktur-Dienstleistungen werden von Chur aus erbracht. Das finanzielle Volumen des Projekts gaben die beiden Firmen nicht bekannt.
In das IT-System integriert seien alle Back-Office Arbeitsplätze, POS-Systeme der Bergbahnkassen, die Gastronomiebetriebe, Vermietstationen und Reservationssysteme. Ausserdem ist Würth ITensis verantwortlich für Management und Support von Server- und Netzwerkinfrastrukturen sowie für die entsprechenden Software-Schnittstellen. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Huawei Cloud will Startups weltweit fördern

Es soll ein globales Startup-Ökosystem entstehen. In den nächsten 3 Jahren will Huawei 10'000 Jungfirmen aus den Bereichen SaaS, Fintech, KI und Biotech unterstützen.

publiziert am 19.9.2022 1
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022