Weitere Corona-bedingte Beschränkungen in Office365

26. März 2020, 10:46
image

SharePoint, OneNote und Stream sind von den neuen Massnahmen betroffen.

Im Nachrichtencenter des Office-365-Portals für Administratoren hat Microsoft einige weitere Einschränkungen bekannt gegeben. Wie schon die letzte Woche vorgenommenen Massnahmen für Teams sollen auch diese dabei helfen, die hohe Belastung der Netzwerke und der Microsoft-Server in den Zeiten des Corona-bedingten Home-Office-Zwangs etwas zu lindern.  Die neuen Massnahmen betreffen SharePoint, OneNote und Stream.
Bei Sharepoint hat Microsoft gewisse Backend-Funktionen zeitlich auf Abendstunden und Wochenenden verlagert. Dies kann zu Verzögerungen bei bestimmten Aktionen führen. Betroffen sind laut Microsoft Migrationen, Data Loss Prevention und das Management von Files wie Videos oder Bilder nach dem Upload. Zusätzlich wurde die Videoauflösung bei Playbacks verringert.
In Teams kann man OneNote-Files nur noch lesen, aber nicht mehr direkt editieren. Und die Download-Grösse sowie die Synchronisationsintervalle von Dateien sind geändert. Zum Editieren von OneNote-Files müssen Anwender die Web-Variante verwenden. Nutzer der Education-Variante sind aber von dieser Massnahme ausgenommen.
Beim Videodienst Stream hat Microsoft die People-Timeline für neu hochgeladene Videos deaktiviert. Bereits vorhandene Videos sind nicht betroffen. Zusätzlich werden aber in Meetings aufgezeichnete Videos auf eine Auflösung von 720p begrenzt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023
image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8