Weitere grosse Namen sagen für den Mobile World Congress ab

14. Mai 2021, 09:20
image

Auch Samsung und Lenovo wollen nicht als Aussteller am MWC in Barcelona teilnehmen.

Der für Ende Juni 2021 angesetzte Mobile World Congress (MWC) hat mit Samsung und Lenovo zwei weitere wichtige Aussteller verloren. Der Smartphone-Marktführer und der weltgrösste PC-Hersteller teilten mit, sie würden lediglich an einem Online-Programm teilnehmen.
Die Mobilfunkanbieter-Vereinigung GSMA als Veranstalter hält bisher trotz Corona-Risiken an dem Plan fest, in Barcelona 45'000 bis 50'000 Teilnehmer zusammenzubringen. Damit wäre der MWC die erste internationale Grossveranstaltung seit Beginn der Pandemie –normalerweise kommen mehr als 100'000 Brancheninsider und Journalisten zur Messe. Im Februar 2020 war der MWC unter den ersten Events, die wegen der Corona-Gefahr abgesagt wurden.
Mehrere namhafte Unternehmen kündigten bereits in den vergangenen Wochen an, dass sie dem Branchentreff fernbleiben werden. Darunter sind Google, Intel, Ericsson, Facebook, Nokia und Cisco sowie die Mobilfunk-Sparte von Sony.
Zum Sicherheitskonzept der GSMA für die Messe in Barcelona gehören Schnelltest-Stationen, zusätzliche Ein- und Ausgänge in den Messehallen, verbesserte Lüftungsanlagen und eine Maskenpflicht. Die Teilnehmer sollen auch eine App herunterladen, die zur Kontaktnachverfolgung verwendet werden kann.
Optimistischer als die Grosskonzerne zeigte sich Switzerland Global Enterprise (S-GE). Dort erklärt man auf Anfrage von inside-channels.ch im März, dass man "wiederum einen Swiss Pavillon organisieren" werde. Geplant sei ein gut sichtbarer zweistöckiger Pavillon mit gleicher Fläche wie in den letzten Jahren. Man rechne mit rund 15 teilnehmenden Schweizer Unternehmen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022