Weiterer Millionenverlust für RedIT

24. August 2009, 16:31
  • channel
  • geschäftszahlen
image

Hoher Umsatzrückgang. RedIT hofft nun auf ein ausgeglichenes Ergebnis im zweiten Halbjahr.

Hoher Umsatzrückgang. RedIT hofft nun auf ein ausgeglichenes Ergebnis im zweiten Halbjahr.
RedIT ist schon seit einiger Zeit mit Restrukturierungen beschäftigt. Im ersten Halbjahr 2009 haben diese den IT-Dienstleister aber noch nicht in die schwarzen Zahlen geführt. RedIT hat im ersten Halbjahr 2009 bei einem Umsatz von 29,3 Millionen Franken einen Nettoverlust von 2,34 Millionen Franken erlitten. Damit steht RedIT unter dem Strich nicht viel besser da, als vor einem Jahr. Damals betrug der Verlust 2,46 Millionen Franken.
Zum Verlust beigetragen hat unter anderem der starke Umsatzrückgang um happige 34 Prozent verglichen mit der ersten Hälfte des vergangenen Jahres. Die Hälfte dieses Rückganges war im Rahmen der Restrukturierung, die den Anteil von höhermargigen Geschäftsbereichen wie Software und Dienstleistungen am Umsatz erhöhen soll, sozusagen "geplant". Die andere Hälfte aber nicht.
Dass die Massnahmen trotzdem Auswirkungen zeitigen, zeigt aber ein Blick auf die Bruttomarge, die von 44,1 Prozent auf 58,8 Prozent gestiegen ist. Für das zweite Halbjahr 2009 erwartet redIT nun ein ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern, den Verlust des ersten Halbjahres werde man allerdings im zweiten Halbjahr 2009 nicht kompensieren können. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022
image

Techinvestor Softbank mit Riesenverlust durch Börsen-Talfahrt

Der japanische Konzern muss einen Quartalsverlust in zweistelliger Milliardenhöhe verbuchen. Viele Tech-Titel schlagen negativ zu Buche.

publiziert am 9.8.2022
image

Google wird bald Nachbar von AWS am Zürcher Seeufer

Google baut seine Büro­räumlichkeiten in Zürich weiter aus und zieht demnächst im ehemaligen Schweizer IBM-Hauptsitz ein. In der Nähe hat sich bereits AWS eingerichtet.

publiziert am 8.8.2022
image

Ja, die Stimmung ist getrübt, aber …

Noch ist die Geschäftslage laut Konjunkturforschern besser als zum Jahresauftakt. Der ICT-Branchenverband bleibt "vorsichtig optimistisch", sofern es nicht zu einem Strommangel kommt.

publiziert am 5.8.2022