Weiteres Komitee gegen Netzsperren gegründet

9. Oktober 2017, 15:15
  • politik & wirtschaft
  • digitale gesellschaft
image

Die Digitale Gesellschaft, die Internet Society Schweiz, die Piratenpartei und der Chaos Computer Club Schweiz ergreifen das Referendum gegen --http://www.

Die Digitale Gesellschaft, die Internet Society Schweiz, die Piratenpartei und der Chaos Computer Club Schweiz ergreifen das Referendum gegen die geplanten Internetsperren im Rahmen des Geldspielgesetzes. Die Eingriffe in die Kommunikationsinfrastruktur seien das falsche Mittel, um komplexe gesellschaftliche, wirtschaftliche und rechtliche Probleme lösen zu wollen, argumentieren die netzpolitischen Organisationen in einer Mitteilung. Die vorgesehene Netzsperre gefährde die Stabilität des Internets, untergrabe Sicherheitsmechanismen und zerstöre das Vertrauen der Internet-User in der Schweiz. Zudem sei die Sperre weitgehend unwirksam.
Damit bildet sich neben den Jungparteien, die teilweise gemeinsam ihren Widerstand angekündigt haben, ein weiteres Komitee, das Unterschriften für ein Referendum sammelt. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wegen Whatsapp: Bank wälzt Millionen-Busse auf Angestellte ab

Finanzregulatoren hatten mehreren Banken wegen der Nutzung von Whatsapp hohe Bussen auferlegt. Morgan Stanley reicht diese nun an Mitarbeitende weiter.

publiziert am 27.1.2023
image

Crypto Valley: Sehr gute Miene zum sehr bösen Spiel

Die Investoren-Vereinigung CV VC befindet im neusten "Top 50"-Report: Der Laden brummt, die Zukunft strahlt. Sie hat dafür einige Fantasie walten lassen.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023