Weko legt Booking.com, Expedia und HRS Zügel an

6. November 2015, 12:46
  • telco
  • weko
image

Die Wettbewerbskommisson (Weko) verbietet den Hotel-Buchungsplattformen Booking.

Die Wettbewerbskommisson (Weko) verbietet den Hotel-Buchungsplattformen Booking.com, Expedia und HRS bestimmte Vertragsklauseln. Insbesondere dürfen sie Hotels nicht mehr vorscheiben, auf keinem anderen Vertriebskanal tiefere Preise oder eine grössere Zahl Zimmer anzubieten.
Booking.com und Expedia haben gemäss Weko kürzlich europaweit ihre restriktiven Vertragsbedingungen gelockert. Die Weko hat die neuen Verträge noch nicht beurteilt, verbietet den beiden Plattformen aber für alle Fälle zu den widerrechtlichen Vertragsbedingungen zurückzukehren. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022
image

Meinung: Gegen Schutz vor Elektrosmog hilft ein Aluhut

Heute hat die Unterschriftensammlung für die "Saferphone-Initiative" begonnen. Sie ist unwissenschaftlich und voller Fehler, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 13.9.2022 2