Weltweite IT-Ausgaben der öffentlichen Hand stagnieren

18. Juni 2013, 15:15
  • e-government
  • gartner
image

Gemäss den neusten Prognosen der Marktanalysten von Gartner wachsen die weltweiten IT-Ausgaben bei den staatlichen Institutionen in diesem Jahr nicht mehr.

Gemäss den neusten Prognosen der Marktanalysten von Gartner wachsen die weltweiten IT-Ausgaben bei den staatlichen Institutionen in diesem Jahr nicht mehr. Aufgrund der allgemein schwachen wirtschaftlichen Entwicklung hat Gartner seine früheren Prognosen von plus 0,2 Prozent auf minus 0,1 Prozent korrigiert. So dass der Markt derzeit bei rund 450 Milliarden Dollar nahezu stagniert. Die Zahlen beziehen sich auf die IT-Ausgaben im Behördensektor für Hard- und Software sowie IT-Services und Telekommunikation.
Als Trend haben die Analysten den Ausbau von Cloud-Lösungen ausgemacht, wobei Geld nicht nur in SaaS-Implementierungen (Software-as-a-Service) sondern auch in IaaS (Infrastructure-as-a-Service) und PaaS (Platform-as-a-Service) fliessen soll. Während Rechenzentrums-Infrastrukturen und das Thema Big Data weniger bedeutsam sind als etwa Investitionen in mobile Lösungen, die in den Vordergrund rücken werden. Die Behörden hätten sich im 2013 zudem auch vermehrt mit Thema BYOD (bring your own device) auseinanderzusetzen, so Gartner. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie die Schweizer Bevölkerung die Digitalisierung wahrnimmt

Cybergefahren werden präsenter, E-Government-Vorhaben nicht: Die Stiftung Risiko-Dialog hat der Schweiz auf den digitalen Zahn gefühlt.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

Wo steht die Schweiz bei der Digitalisierung?

Das Bundesamt für Statistik hat eine Reihe von Indikatoren gebüschelt. Eine klare Antwort geben sie nicht.

publiziert am 31.1.2023