Weltweiter PC-Absatz steigt rasant

19. Juli 2005, 10:20
  • international
  • global
  • gartner
  • idc
image

Die beiden Marktforschungsinstitute Gartner und IDC haben gestern ihre Schätzungen zum weltweiten PC-Markt im zweiten Quartal dieses Jahres vorgelegt, und die beiden sind sich einig, dass die Zahl der verkauften PCs unerwartet stark gestiegen ist.

Die beiden Marktforschungsinstitute Gartner und IDC haben gestern ihre Schätzungen zum weltweiten PC-Markt im zweiten Quartal dieses Jahres vorgelegt, und die beiden sind sich einig, dass die Zahl der verkauften PCs unerwartet stark gestiegen ist. Gemäss IDC wurden von den Herstellern zwischen April und Juni 46,6 Millionen Geräte ausgeliefert, 16,6 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum vor einem Jahr. Gartner nennt eine Zahl von 48,9 Millionen Geräten, 14,8 Prozent mehr als vor einem Jahr.
Wie stark sich das Absatzwachstum in ein Umsatzwachstum ummünzen wird, ist noch fraglich. Ein grosser Teil der erhöhten Nachfrage resultiert gemäss IDC aus grossen Preisnachlässen. Dadurch konnten vor allem in Schwellenländern neue Kundenkreise, die sich bisher PCs nicht leisten konnten, zum Kauf animiert. Andererseits glaubt IDC auch, dass sich der Trend, Desktops durch Notebooks zu ersetzen, noch einmal verstärkt hat. Da Notebooks im schnitt immer noch etwas teurer sind als Desktops und meistens auch schneller wieder ersetzt werden, wären dies gute Nachrichten für die PC-Hersteller.
Dell konnte gemäss IDC im zweiten Quartal 23,7 Prozent mehr Geräte ausliefern und damit seine Stellung als weltweit grösster PC-Hersteller weiter festigen. Dell hat nun einen Marktanteil von 19,3 Prozent. Der Absatz von HP-PCs stieg mit 16,3 Prozent ungefähr gleich schnell wie der Gesamtmarkt. HP konnte seinen Marktanteil von 15,6 Prozent dadurch halten. Mit einem Marktanteil von 7,6 Prozent ist Lenovo nach der Übernahme der PC-Sparte von IBM nun der drittgrösste PC-Hersteller der Welt. Acer, auf dem vierten Platz mit 4,4 Prozent Marktanteil, konnte dafür mit 62,2 Prozent ein weiteres Mal das stärkste Wachstum unter den grossen PC-Herstellern verbuchen. Fujitsu/Fujitsu Siemens verlor durch ein etwas unterdurchschnittliches Wachstum von 12,8 Prozent ganz leicht Marktanteile und liegt nun bei 3,7 Prozent.
Weitere Hersteller, die sich gemäss den Zahlen von IDC durch starkes Wachstum auszeichneten, waren Apple (+37 Prozent) und Gateway (+26 Prozent). (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Darkweb-Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023
image

Hochschule Luzern tritt Blockchain Research Institute bei

Dem Netzwerk gehören zahlreiche internationale Unternehmen, Forschungsinstitute und staatliche Institutionen an. Gefördert werden soll insbesondere das Gemeinwohl.

publiziert am 25.1.2023
image

Ukraine will bei IT-Security stärker mit der NATO zusammenarbeiten

Das von Russland angegriffene Land will offizieller Partner des "Joint Center for Advanced Technologies in Cyber Defense" der Nato werden. Andere Länder könnten davon profitieren.

publiziert am 25.1.2023
image

Mitel will Unify-Business von Atos kaufen

Der Kommunikationsspezialist will den Bereich Unified Communications & Collaboration von Atos übernehmen. 3000 Mitarbeitende könnten ihren Arbeitgeber wechseln.

publiziert am 25.1.2023