Weniger Business-PCs für mehr Geld verkauft

5. Februar 2018, 13:26
  • channel
  • geschäftszahlen
  • schweiz
image

Im vierten Quartal 2017 wurden in Westeuropa über die grossen Distributoren weniger Business-PCs verkauft als im Jahr zuvor.

Im vierten Quartal 2017 wurden in Westeuropa über die grossen Distributoren weniger Business-PCs verkauft als im Jahr zuvor. Gleichzeitig aber stieg der Umsatz mit den Geräten im Jahresvergleich an, wie der Marktforscher Context vermeldet. Demnach ging der Absatz gemessen an Stückzahlen um sechs Prozent zurück, der Umsatz aber ging um sechs Prozent nach oben. In der Schweiz verzeichnet der Marktforscher ein Umsatzwachstum von 7,6 Prozent.
Der kontinuierliche Anstieg der durchschnittlichen Verkaufspreise (ASP) im Segment Business-PC-Segment habe somit den rückläufigen Absatz ausgleichen können, schreibt Context. Der ASP stieg im Jahresvergleich um zwölf Prozent auf 656 Euro.
Grund für die Preissteigerungen seien sowohl schwankende Wechselkurse als auch höhere Komponentenpreise. Ausserdem, so die Mitteilung, habe es – wie auch in den Quartalen zuvor – eine gestiegene Nachfrage nach höherpreisigen Produkten gegeben.
Dieser Trend hält laut Context auch künftig an. "Es wird erwartet, dass die Umsätze im kommerziellen Bereich weiterhin von der Nachfrageverschiebung zu höherwertigen Produkten profitieren werden, da sich die Nutzer weiterhin auf hohe Qualität, hohe Leistung und oft auch hohe Mobilität konzentrieren", kommentiert Context-Senior-Analyst Marie-Christine Pygott die Entwicklung. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022 1