Weniger ICT-Stellen online ausgeschrieben

28. Februar 2011, 10:53
  • politik & wirtschaft
image

Obwohl insgesamt leicht mehr Stellen online ausgeschrieben wurden, ist laut dem neusten "Monster Index Schweiz" das Angebot an Stellen im Bereich Informatik und Telekommunikation im Januar 2011 verglichen mit Oktober 2010 gefallen.

Obwohl insgesamt leicht mehr Stellen online ausgeschrieben wurden, ist laut dem neusten "Monster Index Schweiz" das Angebot an Stellen im Bereich Informatik und Telekommunikation im Januar 2011 verglichen mit Oktober 2010 gefallen. Der Gesamtindex für ICT-Stellen im Internet sank um 10 Punkte auf 129.
Der Rückgang betrifft sowohl Online-Jobbörsen als auch von Firmen auf den eigenen Rekrutierungssites ausgeschriebene Jobs, wobei der Rückgang bei letzteren prozentual etwas geringer war. Der ICT-Indexwert für Jobbörsen sank um 9 auf 90 Punkte, der Index für Firmensites um 13 auf 208 Punkte (Der Basiswert von 100 Punkten stammt aus dem Oktober 2007).
Ebenfalls rückläufig war das Online-Jobangebot laut Monster-Index beispielsweise in den Bereichen Büro und Verwaltung, Management und Kaderpositionen oder Verkauf und Kundenberatung. Mehr offene Stellen wurden dafür unter anderem in den Berufsgruppen Verkehr/Lager/Sicherheit, Technische und naturwissenschaftliche Berufe oder Gastgewerbe und Tourismus verzeichnet. Insgesamt stieg der Index verglichen mit dem letzten Oktober um einen auf 196 Punkte. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Gericht: Suchmaschinen müssen Links zu Falschinformationen löschen

Betroffene brauchen Beweise um Links löschen zu lassen, aber kein gerichtliches Urteil, sagt der Europäische Gerichtshof.

publiziert am 8.12.2022
image

Kampagne soll Zürcher Frauen für Tech-Berufe begeistern

Die Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons, Carmen Walker Späh, sieht die Kampagne als "Weckruf" an die Gesellschaft.

publiziert am 8.12.2022
image

IT-Dienstleister von Aarau und Baden soll selbstständig werden

Als selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt soll die Infor­matik­zusammen­arbeit Aarau-Baden auch externe Partner aufnehmen können.

publiziert am 8.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1