Wer ist (Mit-)Verlierer im Servermarkt: Sun oder Dell?

23. Mai 2007, 08:45
  • international
  • global
  • ibm
  • hp
image

Uneinigkeit zwischen Marktforschungsgurus. Sicher ist immerhin: Anfangs dieses Jahres gab es kaum Preiszerfall und ein leichtes Wachstum.

Uneinigkeit zwischen Marktforschungsgurus. Sicher ist immerhin: Anfangs dieses Jahres gab es kaum Preiszerfall und ein leichtes Wachstum.
Die aktuellen Zahlen der beiden grossen Marktforschungsunternehmen Gartner und IDC deuten darauf hin, dass der Leistungshunger der Rechenzentren und Serverräume weltweit gegenwärtig gegenwärtig das immer besser werdende Preis/Leistungsverhältnis der Geräte aufzuwiegen scheint und die durchschnittlich Verkaufspreise ungefähr auf dem gleichen Niveau hält, wie vor einem Jahr.
Gemäss Gartner wurden weltweit im ersten Quartal 6 Prozent mehr Server verkauft als vor einem Jahr während der damit von den Herstellern erzielte Umsatz um 4,5 Prozent auf 12,9 Milliarden Dollar stieg. Dies würde insgesamt einem leichten Preiszerfall entsprechen. IDC errechnet dagegen sogar einen leichten Anstieg der durchschnittlichen Preise: Bei 4,6 Prozent mehr verkauften Einheiten sei der Umsatz um 4,9 Prozent auf 12,4 Milliarden Dollar gestiegen.
Wie bei diesen Gesamtzahlen findet man auch bei den Detailangaben der beiden Marktforscher meist leichte Unterschiede.
In der Version von Gartner liegt bei den grössten Serverherstellern IBM mit 29,8 Prozent Marktanteil nach Umsatz gesehen leicht vor HP (28,2 Prozent). IBM konnte dabei im Vergleich zum letzten Jahr deutlich mehr zulegen (8,4 Prozent), als HP (5,4 Prozent). Stärker als bei den beiden führenden wuchs aber gemäss Gartner der Umsatz bei Dell (10,3 Prozent), während Suns Marktanteil durch ein unter dem Marktwachstum liegendes Umsatzwachstum (2.2 Prozent) leicht sank und Fujitsu/Fujitsu-Siemens deutlich Federn liess (-7.7 Prozent).
Auch gemäss IDC hat Fujitsu/Fujitsu-Siemens mit einem Umsatzminus von 5,6 Prozent schlecht abgeschnitten. IDC räumt ein, dass bei seinen Zahlen eine statistische Unsicherheit besteht und sieht in seiner Rangliste nach Umsätzen statistisch gesehen HP (28,2 Prozent Marktanteil) und IBM (28 Prozent) gemeinsam auf dem ersten Platz. Sun und Dell (beide 10,9 Prozent) teilen sich den dritten Platz. IDC bescheinigt aber den beiden führenden Herstellern HP und IBM die grössten Umsatzwachstumszahlen (8,4 resp. 8,1 Prozent) und auch Sun konnte gemäss IDC mit einem Umsatzwachstum von 6,3 Prozent Marktanteile gewinnen. Dell dagegen hat gemäss IDC nicht mit dem Spitzenwachstum unter den grössten Herstellern geglänzt, sondern mit nur 1,7 Prozent Wachstum Marktanteil verloren. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023