Wer programmiert das beste Game?

20. Februar 2015, 16:23
  • technologien
image

Zum dritten Mal wird das beste Schweizer Computerspiel gesucht.

Zum dritten Mal wird das beste Schweizer Computerspiel gesucht. Das vielversprechendste Schweizer Game gewinnt neben Preisgeld (maximal 50'000 Franken) ein 4-wöchiges Startup Booster Programm bei Swissnex San Francisco und wird an der Game Developers Conference (GDC) in San Francisco im März 2016 teilnehmen dürfen. Die Sieger werden am Ludicious, dem Zürich Game Festival ausgezeichnet. Nun sind die Finalisten bekannt:
Call of the Giants (apelab, Genf)
CtrlMovie (CtrlMovie AG, Altishofen)
Matter (Laura Perrenoud, Grandvaux)
Merge (D.Haas & M.Hugentobler, Winterthur)
MIKMA (Digital Alchemy, Genf )
Niche - a genetics survival game (Artgear, Zürich )
Schlicht (Team Schlicht, Zürich
Shiny 2 (ateo, Zürich )
Tower Offense (Capsule Games, Volketswil)
White (Team White, Zürich)
Alle Teams können an einem eintägigen Workshop in Bern ihre Projekte mit Coaches optimieren. Im April werden die Games der Jury vorgestellt, um "die förderwürdigen Projekte zu küren".
Die Öffentlichkeit erfährt aber aus unerklärlichen Gründen erst viel später, wer gewonnen hat. Denn das nächste Ludicious-Festival findet vom 28.1. bis 31.1. 2016 statt. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022