Westeuropäer kaufen weiterhin immer mehr PCs

15. Mai 2007, 16:10
  • workplace
  • marktzahlen
  • europa
  • gartner
image

Die Zahl der in Westeuropa abgesetzten PCs nimmt weiterhin zu.

Die Zahl der in Westeuropa abgesetzten PCs nimmt weiterhin zu. Gemäss Angaben des Marktforschungsinstituts Gartner wurden im ersten Quartal dieses Jahres in der Region von den Herstellern 13,3 Millionen PCs ausgeliefert, 11,25 Prozent mehr als im ersten Quartal 2006. Getrieben wird das Absatzwachstum vor allem vom Boom den mobilen Geräten. Diese machen inzwischen ziemlich genau die Hälfte aller in Westeuropa verkauften PCs aus.
"Der PC ist heute zum unverzichtbaren Kommunikationsgerät und zur Zugangspforte zu Informationen für alle Altersklassen geworden", kommentiert Gartner-Analyst Ranjit Anwal. "In Grossbritannien zum Beispiel werden Ende 2007 schon 70 Prozent aller Haushalte mindestens einen PC besitzen."
Dazu, wie stark die weiter steigenden Absatzzahlen trotz Preiszerfall auch auf den Umsatz der Hersteller durchschlagen, äusserte sich Gartner noch nicht. Zuletzt schätzte Gartner den Zerfall der durchschnittlichen Verkaufspreise auf rund fünf Prozent pro Jahr. Dies lässt erwarten, dass sich die Hersteller im ersten Quartal auch über leicht gestiegene Umsätze freuen konnten. Das erste Quartal wird aber gemäss Gartner das wachstumsstärkste dieses Jahres bleiben. Für das Gesamtjahr 2007 prognostiziert Gartner für Westeuropa ein Wachstum der Verkaufszahlen bei PCs um 8 Prozent. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Der PC-Markt wird laut IDC weiter schrumpfen

Die Analysten erwarten für 2022 wie auch für 2023 rückläufige PC- und Tablet-Verkäufe.

publiziert am 5.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022